Der FC Liverpool, englischer Rekordmeister und in der vergangenen Saison Halbfinalist der Champions League, tritt heute (ab 19:30 Uhr im Live-Ticker) zu einem Freundschaftsspiel gegen Hertha BSC im Berliner Olympiastadion an.

Nach dem erfolgreichen Auftreten in der UEFA-Cup-Qualifikation gegen den moldawischen Erstligisten Nistru Otaci am Donnerstag (17. Juli) folgt für den Bundesligisten nun ein Testgegner von internationalem Format.

Neuzugang Cicero mit dabei

Allerdings muss Hertha-Trainer Lucien Favre dabei weiterhin auf die angeschlagenen Josip Simunic, Maximilian Nicu und Lucio verzichten. Kapitän Arne Friedrich wird ebenfalls noch nicht zum Aufgebot gehören. Der Nationalspieler laborierte fünf Tage an einer Grippe und absolvierte am Montagvormittag sein erstes Training mit der Mannschaft. Am Nachmittag aber wird er nicht mit den Kollegen trainieren.

Dafür darf Favre mit seinen beiden brasilianischen Neuzugängen Rodnei und Cicero planen, der damit vor seinem ersten Einsatz bei den Berlinern steht. Auf welcher Position Cicero spielen wird, will der Hertha-Coach im Rahmen des Trainings testen. Beide sollen so schnell wie möglich in das Team integriert werden.

"Ein Prestigematch"

"Das ist ein Prestigematch", freut sich Favre und hofft auf zahlreiche Anhänger im Stadion, "das wäre phantastisch". Der FC Liverpool, der 2005 mit dem heutigen Trainer Rafael Benitez die Champions League gewann, sei "eine Legende". Allerdings ist die Partie weiterhin auch ein sportlicher Test. "Es werden viele Spieler zum Einsatz kommen", so der Trainer.

Auch die "Reds" befinden sich derzeit in der Vorbereitung auf die anstehende Saison. Sie starten am 16. August auswärts beim FC Sunderland, parallel zum Bundesligaauftakt. Im Vorjahr kam die Mannschaft von Rafael Benitez auf den vierten Tabellenplatz, der zur dritten Qualifikationsrunde der Champions League berechtigt. Beim Test gegen Hertha, den Benitez als wichtigen Teil der Saisonvorbereitung bezeichnet, werden die Nationalspieler Fernando Torres und Xavi Alonso ebenso fehlen wie der verletzte Kapitän Steven Gerrard.