Gonzalo Castro ist zwar erst 27 Jahre alt, bei Bayer Leverkusen aber inzwischen der dienstälteste Profi - und eine Führungspersönlichkeit (©Imago)
Gonzalo Castro ist zwar erst 27 Jahre alt, bei Bayer Leverkusen aber inzwischen der dienstälteste Profi - und eine Führungspersönlichkeit (©Imago)
Bundesliga

Castro und die Rasselbande

Leverkusen/Köln – Wenn Gonzalo Castro den Blick auf seine Konkurrenten im offensiven Mittelfeld von Bayer Leverkusen richtet, muss er sich wie ein alternder Profi vorkommen, dem die aufstrebenden Jungspunde im Nacken sitzen - und das im besten Fußballeralter von 27 Jahren!

Drei Tore in drei Testspielen

Hakan Calhanoglu (20), Julian Brandt (18) und Levin Öztunali (18) sind in Deutschland als vielversprechende Talente bereits bestens bekannt. In Vladlen Yurchenko (20) hat Bayer 04 zudem noch einen ambitionierten ukrainischen U21-Nationalspieler verpflichtet, der die Vorbereitung bis jetzt sehr gut nutzt, um auf sich aufmerksam zu machen (Sommerfahrplan).

Gerade einmal fünf Minuten benötigte Yurchenko bei seinem ersten Einsatz für Leverkusen im Testspiel gegen Carl Zeiss Jena (Spielbericht), um nicht nur seine Torgefahr, sondern auch seine technischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Mit einem eleganten Lupfer erzielte der von Schachtjor Donezk an den Rhein gewechselte Offensivspieler beim 5:1-Erfolg den Treffer zum 4:1. Auch in den folgenden Vorbereitungspartien gegen Lierse SK (Spielbericht) und Olympique Marseille (Spielbericht) traf Yurchenko ins Schwarze.

Dass Yurchenko offensichtlich keinerlei Schwierigkeiten hat, sich an die Spielweise von Bayer Leverkusen anzupassen, könnte damit zusammenhängen, dass er die Partien der Werkself seit geraumer Zeit intensiv verfolgt. Grund dafür ist der 4:0-Sieg Leverkusens in der abgelaufenen Champions-League-Saison gegen Yurchenkos alten Arbeitgeber aus Donezk. Der damals 19-Jährige sah die Begegnung vor dem Fernseher und war fortan von der Werkself beeindruckt. „Die Art und Weise, wie Leverkusen aufgetreten ist, hat mir einfach imponiert“, erklärt der Ukrainer im Gespräch mit bayer04.de.

Castro spielt eine zentrale Rolle

Spielmacher Calhanoglu