Hamburg - Romeo Castelen ist am Montag in den USA erfolgreich am Knie operiert worden. Dr. Richard Steadman glättete beim Holländer den lädierten Knorpel, der nach einem Schlag auf das Knie für die Schmerzen sorgte. Bis Ende der Woche bleibt Castelen noch in Vail, bevor er nach Hamburg zurückkehrt.

Castelen war bereits im Oktober vergangenen Jahres von Steadman am linken Knie operiert worden. Der gebürtige Surinamer hatte nach einer 20-monatigen Verletzungspause zwischen Januar 2008 und August 2009 zu Beginn der vergangenen Saison nur vier Pflichtspiele für den HSV bestritten. Nach der anschließenden neuerlichen Zwangspause hatte er sich zuletzt in der Vorbereitung wieder in den Kader der Hamburger gekämpft.

Stepanek auf dem Weg der Besserung

Er war der zweite große Pechvogel der letzten Monate: Nachdem sich Miroslav Stepanek gerade von seinem ersten Kreuzbandriss an die Mannschaft heran gearbeitet hatte, verletzte sich der Abwehrspieler bei einem Einsatz für die tschechische U21-Nationalmannschaft erneut am Knie.

Wieder ein Kreuzbandriss. Wieder mehrere Monate Pause. Nach seiner Operation schaute Stepanek am Montag das erst Mal an der Arena vorbei und ließ sich von seinen Mannschaftskollegen aufmuntern.