Bremen - Koen Casteels wechselt von der TSG Hoffenheim zum Bundesliga-Konkurrenten VfL Wolfsburg und wird von dort sofort bis zum Saisonende zum SV Werder Bremen ausgeliehen. Der ehemalige U21-Nationaltorhüter Belgiens kam im August 2011 vom KRC Genk in den Kraichgau und hatte dort noch einen Vertrag bis 30. Juni 2017.

"Mit ihm haben wir einen jungen, aber bundesliga-erfahrenen Keeper zu uns geholt, der uns auf dieser Position noch mehr Tiefe im Kader gibt. Unsere klare Nummer eins, Raphael Wolf, wird von ihm und Richard Strebinger perfekt abgesichert werden", erklärte Geschäftsführer Thomas Eichin. Cheftrainer Viktor Skripnik begrüßte den Transfer: "Wir haben die Entscheidung gemeinsam gefällt. Koen Casteels wird sich hier sehr gut integrieren und seine Rolle hoch motiviert annehmen."

"Koen hatte zuletzt keine leichte Situation, der Wechsel wird ihm neue Perspektiven bescheren“, sagt Alexander Rosen, Direktor Profifußball bei der TSG.  Der 22 Jahre alte Belgier hatte sich am 6. April 2014 im Spiel der TSG bei Hertha BSC Berlin (1:1) einen Schienbeinbruch zugezogen.

Nachwuchskeeper Husic geht zur U23

Nach erfolgreicher Reha sammelte er wieder Spielpraxis in der Regionalliga-Mannschaft. Casteels bestritt 39 Bundesliga- und 32-Regionalliga-Partien für die TSG und stand bei zwei DFB-Pokalspielen im Tor.

Der 18 Jahre alte Raif Husic, der noch für die U 19 spielberechtigt ist, wird künftig im Kader der U 23 trainieren. "Raif gehört unbestritten in seinem Jahrgang zu den besten Torhütern Deutschlands. Wir haben uns dafür entschieden, dass die neue Konstellation für seine Entwicklung vorteilhafter sein wird", so Eichin, der auch diese Entscheidung in enger Abstimmung mit dem Trainerstab und den Sportdirektoren Rouven Schröder und Frank Baumann gefällt hatte.