Nürnberg - Carsten Nulle trainierte am Mittwochvormittag erstmals beim 1. FC Nürnberg mit. Der Torhüter, der seine Karriere in der Jugendabteilung bei Eintracht Frankfurt begann, hilft dem "Club" in den kommenden Wochen für den Trainingsbetrieb aus.

"Ich freue mich, dass ich beim 1. FCN die Top-Möglichkeit bekomme, um mich in einen professionellen Umfeld bei einem Bundesligisten fit zu halten", kommentierte Carsten Nulle.

"Fehlstunden bei Benni Uphoff vermeiden"

Mit der Personalie reagierte der 1. FC Nürnberg auf den Engpass auf der Torwart-Position. Durch die Verletzungen von Raphael Schäfer und Patrick Rakovsky und die Schulpflicht von Nachwuchs-Torwart Benjamin Uphoff fehlt im Training des 1. FC Nürnberg ein Torhüter.

"Carsten Nulle wird dem 1. FC Nürnberg in den nächsten Wochen in den Trainingseinheiten aushelfen, da wir zu viele Fehlstunden von Benni Uphoff in der Schule vermeiden wollen", erklärte Sport-Vorstand Martin Bader am Mittwoch die personelle Ergänzung.

Unterstützung für den Trainingsbetrieb

Der 18-jährige Benjamin Uphoff wird Mittwochvormittags generell nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen. Für die Trainingseinheiten am Donnerstagvormittag wird er in den nächsten Wochen von der Schule freigestellt.

Stammtorhüter und Kapitän Raphael Schäfer fällt mit einer Waden- und Schienbeinverletzung noch bis mindestens Ende Oktober aus. Patrick Rakovksy wurde nach seinem Fingerbruch am Montag im Südklinikum Nürnberg am Zeigefinger der linken Hand operiert und fällt zehn Wochen lang aus.