Vila Nova de Cacela - Schlechte Nachrichten für Hannover 96: Gleich für zwei Spieler ist das Trainingslager im portugiesichen Vila Nova de Cacela bereits nach dem ersten Tag beendet.

Neben dem verletzten Carlitos, der das Quartier bereits am Mittwochabend wieder Richtung Lissabon verlassen hatte, kam am Donnerstag auch für Henning Hauger das Aus. Der 26-jährige Mittelfeldspieler musste die Trainingseinheit am Donnerstagmorgen mit Schmerzen im Leistenbereich abbrechen. Hauger, der nach einer Leistenoperation gerade erst wieder ins Training eingestiegen war, fliegt am Freitagmorgen zu Untersuchungen in seine norwegische Heimat.

"Unprofessionelles Verhalten"

"Das ist natürlich frustrierend für den Spieler und für uns, weil wir Henning nach zwei schmerzfreien Tagen auf einem guten Weg sahen", sagte 96-Trainer Mirko Slomka.

Über die Umstände der Verletzung von Carlitos, bei dem eine Flüssigkeitsansammlung zwischen zwei Muskelgruppen diagnostiziert worden war, zeigte sich Slomka verärgert. "Das Verhalten von Carlitos ist unprofessionell", sagte Slomka über die Blessur, die der Portugiese zunächst verschwiegen hatte: "Er hätte uns informieren müssen." Als "extrem ärgerlich" bezeichnete Slomka die Tatsache, dass der Portugiese "entgegen unserer Planung jetzt nicht zur Verfügung steht."

Außerdem fehlte bei der Einheit am Donnerstagnachmittag Jan Schlaudraff. Der 96-Stürmer leidet nach einer unglücklichen Bewegung beim morgendlichen Krafttraining an einem irritierten Nerv im Rücken, der schmerzhaft in die Adduktoren ausstrahlt. Eine strukturelle Schädigung kann jedoch ausgeschlossen werden, so dass der 28-Jährige zunächst individuell trainieren wird.