Köln - Seit fünf Spielen wartet der FC Augsburg auf einen Dreier in der Bundesliga. Die Schwaben befinden sich wieder in akuter Abstiegsgefahr und müssen dringend punkten. Vor dem Auswärtsspiel in Mainz am Samstag spricht der Brasilianer Caiuby im Interview mit bundesliga.de über die Trümpfe des FCA im Abstiegskampf und seine persönliche Entwicklung.

bundesliga.de: Herr Caiuby, wie gut hat dem FC Augsburg die Länderspielpause getan? Ist die Mannschaft bereit für den Saisonendspurt?

Caiuby: Die Pause hat uns und auch mir persönlich sehr gut getan. Wir konnten uns ein bisschen erholen. Jetzt gehen wir mit voller Konzentration in die letzten Spiele. Wir haben keine einfachen Aufgaben vor uns.

bundesliga.de: Der FC Augsburg steht aktuell auf Platz 15 und damit noch über dem Strich. Aber zwischen Platz 13 und Rang 17 liegen nur ein Punkt. Wie gefährlich ist die Situation?

Caiuby: Sie ist gefährlich. Wir müssen schon sehr aufpassen. Jetzt kommen zwei ganz entscheidende Auswärtsspiele auf uns zu. Wir müssen in Mainz und Bremen Punkte holen und danach im eigenen Stadion unsere Hausaufgaben erledigen. Wir dürfen nicht nachlassen und denken, dass es von alleine läuft. Wir konzentrieren uns nur auf uns.

"Wir müssen uns nur auf unser Ding konzentrieren"

bundesliga.de: In der Hinrunde ist die Mannschaft auch nicht gut gestartet, hat dann aber dank einer tollen Serie die Abstiegsränge verlassen. In der Rückserie läuft es wieder ähnlich. Im Jahr 2016 hat der FCA erst ein Spiel gewonnen. Woran liegt es, dass es noch nicht so rund wie zum Ende der Hinrunde läuft?

Caiuby: Das ist schwer zu sagen. Vielleicht war die Mannschaft durch die Europa-League-Spiele etwas überlastet. Wir müssen uns jetzt wieder konzentrieren, dann bin ich überzeugt, dass wir den Klassenerhalt schaffen werden. Wir haben schon in dieser Saison und auch in den internationalen Spielen gezeigt, dass unsere Qualität für die Bundesliga reicht.

© DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA / Alex Grimm

bundesliga.de: Worauf kommt es in den letzten sieben Partien vor allem an?

Caiuby: Wir müssen uns wie gesagt nur auf unser Ding konzentrieren und nicht auf die anderen oder die Tabelle achten. Wir brauchen noch ein paar Siege.

bundesliga.de: Ihre persönliche Entwicklung lief ein wenig konträr zu der der Mannschaft. In der vergangenen Saison waren Sie noch vor allem ein Einwechselspieler, in dieser Spielzeit standen Sie bei Ihren 20 Einsätzen 19 Mal in der Startelf. Sie haben drei Tore gemacht und vier Vorlagen gegeben. Was macht Sie in dieser Saison so stark?

Caiuby: Im letzten Jahr hatte die Mannschaft einen Lauf und sich für die Europa League qualifiziert. Da war es schwer für mich, in die Startelf zu kommen. In diesem Jahr ist es anders gelaufen. Ich habe meine Chance bekommen und sie genutzt. Ich habe das Vertrauen des Trainers und der Mannschaft. Ich denke, meine Leistung ist okay.

"Ich bin gerne in Deutschland"

© DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA / Johannes Simon

bundesliga.de: Sie sind schon seit acht Jahren in Deutschland und haben vorher in Wolfsburg, Duisburg und Ingolstadt gespielt. Wie wohl fühlen Sie sich hier?

Caiuby: Sehr wohl. Ich wurde bei allen Stationen super aufgenommen. Ich bin sehr zufrieden damit, wie sich alles entwickelt hat. Ich bin gerne in Deutschland und bereit, hier noch einige Jahre zu spielen.

bundesliga.de: Am Samstag muss der FC Augsburg beim 1. FSV Mainz 05 antreten, bei einer Mannschaft, die sich noch für die Europa League qualifizieren kann und eine ähnliche Rolle spielt wie Augsburg in der vergangenen Saison. Wie schwer wird die Aufgabe?

Caiuby: Spiele gegen Mainz sind immer schwer. Das ist eine heimstarke Mannschaft, die oben mitspielt. Sie haben jetzt aber auch drei Spiele nicht mehr gewonnen. Wir müssen dort punkten. Es wird eine große Aufgabe für uns, die Mainzer zu stoppen und ihnen das Leben schwer zu machen. Aber wir sind dazu in der Lage.

Das Gespräch führte Tobias Gonscherowski