Er hatte bereits das Tor des 29. Spieltags geschossen, jetzt wählten die User von bundesliga.de den Treffer auch zum besten Tor der Saison 2009/10: Caios Sonntagsschuss gegen Bayer 04 Leverkusen.

Im Spiel gegen die "Werkself" ging Frankfurt zunächst in Führung, ehe Stefan Kießling mit einem "Doppelpack" für Leverkusen für den Ausgleich sorgte und später sogar das Spiel drehen konnte.

Adler ohne Chance

Doch in der 62. Minute schlug der Brasilianer Caio eiskalt zu: Er zog aus über 30 Metern Entfernung einfach mal ab. Der Ball prallte von der Unterkante der Latte ins Tor. Nationaltorwart Rene Adler hatte dabei keine Chance, den Ball zu halten.

Von den Usern erhielt Caio 39 Prozent der Stimmen und er siegte somit souverän vor der Konkurrenz (Hier gibt's die Top-Tore des 29. Spieltags!).

Auf dem 2. Rang landete Mohamed Zidan von Borussia Dortmund. Im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach am 25. Spieltag (Hier gibt's die Top-Tore!) siegte Dortmund souverän mit 3:0. Nachdem Zidan das 1:0 vorbereitete, traf er selbst zum 2:0. Er bekam den Ball von Lucas Barrios in den Sechzehner gespielt, ließ zwei Gegenspieler aussteigen und schoss den Ball in den linken Winkel. Von den Usern stimmten 18 Prozent für sein Tor.

Robben macht den Unterschied

Arjen Robben vom FC Bayern landete mit 17 Prozent der Stimmen knapp dahinter auf Platz 3. Am 19. Spieltag (Hier gibt's die Top-Tore!) traten die Bayern bei Werder Bremen an. In der engen Partie machte Robben wieder einmal den Unterschied: Zu einem Freistoß für seine Bayern trat er aus spitzem Winkel von der rechten Seite an und zog ab. Der Ball wurde immer länger und senkte sich über Bremens Torwart Tim Wiese hinweg ins lange Ecke.

Marco Reus von Borussia Mönchengladbach und Christian Eichner von 1899 Hoffenheim teilen sich den 4. Platz und machen damit die Runde komplett.

Reus tanzt Mainzer aus

Reus hatte am 4. Spieltag gegen den 1. FSV Mainz das Tor zum 2:0 erzielt. Dabei konnte er bereits in der eigenen Hälfte den Ball erobern und zog auf und davon. Die Mainzer Gegenspieler fungierten dabei nur als Statisten und auch Keeper Christian Wetklo hatte keine Chance. Von den Usern gaben ihm für sein Solo 13 Prozent der Stimmen.

Auch Eichner erhielt 13 Prozent der Stimmen. In Hoffenheims Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg (3:0) am 10. Spieltag (Hier gibt's die Top-Tore!) erzielte er in der 34. Minute die Führung. Die "Club"-Abwehr konnte eine Hereingabe zunächst noch abwehren. Der Ball landete danach jedoch bei Eichner. Dieser hämmerte das Leder aus über 30 Metern wuchtig in den rechten Winkel.