München - Borussia Dortmund hat mit einem 3:0-Pflichtsieg beim Regionalligisten FC Oberneuland die erste Runde im DFB-Pokal überstanden. Auch Leverkusen und Freiburg halten sich schadlos. bundesliga.de hat die Partien im Überblick.

FC Oberneuland - Borussia Dortmund 0:3

Mit Minimalistenfußball hat Titelverteidiger Borussia Dortmund ungefährdet die zweite Runde erreicht. Gegen den Bremer Regionalligisten FC Oberneuland kam der Meister zu einem mühelosen 3:0 (2:0)-Sieg. Bei seinem Pokaldebüt für die Westfalen war Marco Reus bereits nach zehn Minuten erfolgreich. Der Nationalspieler trickste Torhüter Milos Mandic mit einer Körpertäuschung aus und schob den Ball aus spitzem Winkel flach in die lange Ecke. Schon 120 Sekunden zuvor hatte Jakub Blaszczykowski die Führung auf dem Fuß gehabt, verzog aber knapp. In der 38. Minute hatte der Pole mit einem Schuss aus spitzem Winkel mehr Glück und erzielte das 2:0. Für den Endstand sorgte Ivan Perisic in der 68. Minute. (weitere Infos).


SC Victoria Hamburg - Sport-Club Freiburg 1:2

Dank des Tores von Sebastian Freis hat der SC Freiburg den Sprung in die 2. Runde des DFB-Pokals geschafft. Der Ex-Kölner war in der 81. Minute zum 2:1 (1:1) beim Viertligisten SC Victoria in Hamburg erfolgreich. Das erste Tor für die Breisgauer erzielte Max Kruse in der elften Minuten, für die Amateure glich Jakob Sachs nur 45 Sekunden später aus. Freiburg enttäuschte allerdings. Der von Lutz Göttling trainierte SC Victoria war 90 Minuten lang auf Augenhöhe, ein Unterschied von drei Spielligen war nicht zu erkennen. Dank Freis hatte jedoch der Favorit das bessere Ende für sich. (weitere Infos).


FC Carl Zeiss Jena - Bayer 04 Leverkusen 0:4

Bayer Leverkusen hat eine Woche vor dem Start der Bundesligasaison Selbstvertrauen getankt und ist ohne große Mühe in die zweite Runde des DFB-Pokals spaziert. Die "Werkself" setzte sich nach einem Blitzstart im ersten Pflichtspiel der Saison verdient mit 4:0 (2:0) beim Viertligisten Carl Zeiss Jena durch. Simon Rolfes (2.), Karim Bellarabi (15.), Stefan Kießling (81.) und Junior Fernandes (90.) trafen für die Mannschaft von Teamchef Sami Hyypiä und Trainer Sascha Lewandowski. (weitere Infos).


SpVgg Unterhaching - 1. FC Köln 1:2

Beim 1. FC Köln ist der Knoten geplatzt. Der Bundesliga-Absteiger feierte in der ersten Runde des DFB-Pokals mit dem 2:1 (2:0) beim Drittligisten SpVgg Unterhaching seinen ersten Saisonsieg. Thomas Bröker (28., 40.) sorgte mit seinem "Doppelpack" maßgeblich dafür, dass die "Geißböcke" erstmals seit dem 10. März (1:0 gegen Hertha BSC) wieder einen Pflichtspielsieg feiern und dadurch in die nächste Runde einziehen konnten. Dem eingewechselten Andreas Voglsammer (90.) gelang der einzige Treffer für die Hachinger. (weitere Infos).


Hallescher FC - MSV Duisburg 0:1

Nach dem Fehlstart in der 2. Bundesliga hat sich der MSV Duisburg in der ersten Runde des DFB-Pokals schadlos gehalten. Die Mannschaft von Trainer Oliver Reck setzte sich beim Drittliga-Aufsteiger Hallescher FC mit 1:0 (1:0) durch. Goran Sukalo erzielte in der 17. Minute per Foulelfmeter den einzigen Treffer. Nach den Liga-Pleiten gegen die Aufsteiger VfR Aalen (1:4) und Jahn Regensburg (0:2) hatten die "Zebras" auch in Halle zunächst Schwierigkeiten, ins Spiel zu kommen. Der Führung durch Sukalos Elfmeter war ein Foul von Jan Benes an Maurice Exslager vorausgegangen. (weitere Infos).


Hoffenheim fliegt sensationell raus, Gladbach und Stuttgart sind weiter

Fürth ist raus - Wolfsburg und Bochum sind weiter