München - Trotz einem 0:1-Rückstand gewann Borussia Dortmund noch 4:1 gegen die Gäste aus Hannover und feierte seinen 20. Saisonsieg.

Deswegen wurden auch gleich acht Spieler vom BVB in die "Elf des 28. Spieltags" gewählt.

Der VfB Stuttgart ist schon letzte Woche mit seinem Torwart vertreten gewesen. Auch der Schalker Raúl schaffte es mit seinem Treffer gegen den FC St. Pauli in die Top-Elf.

Tor:

Sven Ulreich (VfB Stuttgart): Der Stuttgarter Torhüter hielt im Spiel gegen den SV Werder Bremen fünf Bälle und fing zwei Flanken ab.


Abwehr:

Lukas Piszczek (Borussia Dortmund): Piszczek bereitete ein Tor direkt vor und gewann 88 Prozent seiner Zweikämpfe.

Neven Subotic (Borussia Dortmund): Beim Heimsieg gegen Hannover 96 gab Subotic einen Torschuss ab und hatte zwölf klärende Aktionen.

Mats Hummels (Borussia Dortmund): Durchsetzungsfähig und fair - Innenverteidiger Hummels gewann 60 Prozent seiner Zweikämpfe und kam während der gesamten Partie ohne Foul aus.

Marcel Schmelzer (Borussia Dortmund): Linksverteidiger Schmelzer gewann 67 Prozent seiner Zweikämpfe und hatte 85 Ballkontakte.


Mittelfeld:

Arjen Robben (FC Bayern München): Robben gab sechs Torschüsse auf das Gladbach-Tor ab. Mit seinem Treffer schoss er die Bayern zum Sieg.

Mario Götze (Borussia Dortmund): Dortmunds Torschütze zum zwischenzeitlichen 1:1 gegen Hannover 96 bereitete vier Torschüsse direkt vor.

Nuri Sahin (Borussia Dortmund): Sahin hatte 75 Ballkontakte und war an sieben Torschüssen direkt beteiligt (drei Torschüsse, vier Torschussvorlagen).

Kevin Großkreutz (Borussia Dortmund): Großkreutz war nicht nur der Torschütze zum 4:1 für Dortmund, sondern auch Vorbereiter zum 1:1.


Angriff:

Raúl (FC Schalke 04): Raul schoss ein Tor. Zudem gewann der Spanier 78 Prozent seiner Zweikämpfe.

Lucas Barrios (Borussia Dortmund): Mit zwei Toren und einer Torvorlage hatte Barrios eine hervorragende Offensivleitung gezeigt.