Pleiten für Dortmund, den 1. FC Köln und Mönchengladbach, Siege für Hoffenheim, Freiburg, Hannover, Nürnberg und Schalke 04: Mit unterschiedlichem Erfolg haben am Freitag einige Bundesligisten ohne ihre Nationalspieler ihre Form getestet.

Dabei bekleckerte sich Dortmund durch ein 2:3 (1:1) beim Viertligisten 1. FC Saarbrücken wahrlich nicht mit Ruhm . Lucas Barrios hatte die Borussen in Führung gebracht (33.). Nach drei Toren des Tabellenzweiten der Regionalliga West gelang nur noch der Anschlusstreffer durch Ex-Nationalspieler Patrick Owomoyela (89.).

Köln unterlag dem Zweitligisten MSV Duisburg mit 1:2 (0:1). Im Franz-Kremer-Stadion erzielte der Brasilianer Caiuby beide Tore (41. Foulelefmeter, 76.) für die Gäste. Pierre Wome traf für den FC per Foulelfmeter (64.) zum zwischenzeitlichen 1:1. Der Kölner Innenverteidiger Pedro Geromel musste bereits nach 19 Minuten ausgewechselt werden, nachdem er einen Ball mit voller Wucht an den Kopf bekommen hatte.

Daems feiert Comeback

Sein Comeback nach dreieinhalb Monaten gab Mönchengladbachs Kapitän Filip Daems. Dabei musste sich die Borussia, die zuletzt fünf Pflichtspiele in Folge verloren hatte, Vitesse Arnheim 0:1 (0: 0) geschlagen geben. Das Tor für den niederländischen Ehrendivisionär erzielte der frühere Bochumer Sinan Kaloglu neun Minuten vor dem Ende.

Gute Form bewies 1899 Hoffenheim, das dem Zweitligisten FC Augsburg auch mit einem verstärkten U-23-Team die Grenzen aufgezeigt hat. Der Tabellen-Fünfte des Oberhauses siegte beim Zweitliga-Achten 4:1 (3:1), obwohl zehn Nationalspieler fehlten.

Nürnberg tut sich schwer

Die Tore erzielten Carlos Eduardo (12., Foulelfmeter/47.), Nationalspieler Marvin Compper (21.) und Maicosuel (42.), drei der wenigen verbliebenen Stammspieler aus dem Bundesliga-Kader. Augsburg ging durch Michael Thurk, der mit acht Treffern die Torschützenliste der zweiten Liga anführt, in Führung (5.).

Nürnberg hielt sich nach dem schlechtesten Saisonstart seit 23 Jahren und zuletzt vier Pflichtspiel-Niederlagen in Folge zumindest im Test schadlos. Beim 1. FC Eintracht Bamberg, 14. der Regionalliga Süd, kamen die Franken zu einem allerdings mühsamen 3: 2 (2:1). Den Sieg stellte der frühere Bundesliga-Torschützenkönig Marek Mintal mit seinem Tor erst zwei Minuten vor dem Ende sicher. Zuvor hatten Albert Bunjaku (3.) und Christian Eigler (45.) den "Club" zwei Mal in Führung gebracht, Bamberg glich aber beide Male aus.

Freiburg tankt Selbstvertrauen

Der SC Freiburg hat sein Testspiel in der Länderspielpause erfolgreich gestaltet. Gegen den Schweizer Zweitligisten FC Winterthur gewann die Elf von Robin Dutt in der Freiburger Fußballschule mit 5:1 (2:1). Die Tore für den SC, der insgesamt elf Mal wechselte, erzielten Mohamadou Idrissou (13.), Tommy Bechmann (36.) und nach der Pause Stefan Reisinger (50., 69., 84.). Josip Uzelac war das zwischenzeitliche 1:1 für die Gäste gelungen (28.).

Hannover 96 siegte beim Testspiel am Freitagabend beim Oberligisten VfL Bückeburg mit 5:0 (1:0). Jacek Krzynówek gelang dabei ein lupenreiner Hattrick in Durchgang zwei. Die ersten Treffer erzielten Florian Büchler und Hanno Balitsch.

Moritz verwandelt den letzten Elfmeter

Ohne zwölf Nationalspieler gewann Schalke 04 sein Testspiel beim Schweizer Tabellenführer Young Boys Bern mit 4:3 im Elfmeterschießen. Nach regulärer Spielzeit hatte es 1:1 gestanden. Im Stade de Suisse führte Bern durch Marco Schneuwly (15.), Jungprofi Emin Yalin erzielte in der 89. Minute den Ausgleich für die ab der 72. Minute in Überzahl spielenden Schalker.

Im Shoot-out vergab in Jefferson Farfan gleich der erste Schalker, doch Torhüter Mathias Schober parierte zwei Mal, Christoph Moritz verwandelte letztlich den entscheidenden Elfmeter. Der bulgarische Testspieler Kostadin Djakow vom PSFC Burgas kam bei den Schalkern in der ersten Halbzeit zum Einsatz.