München - Mit einer überragenden Leistung gegen Bayer Leverkusen hat Borussia Dortmund nicht nur seine Titelambitionen unterstrichen, die Westfalen haben auch den Vorsprung auf die "Werkself", den 1.FSV Mainz 05 und auch den FC Bayern München ausgebaut.

Da überrascht es nicht, dass die User von bundesliga.de gleich fünf "Schwarz-Gelbe" in die "Elf des 18. Spieltags" gewählt haben. Für die Bayern gab Thomas Kraft nicht nur sein Debüt in der Bundesliga, sondern schaffte es auch sofort in die Top-Elf.

Tor:

Thomas Kraft (FC Bayern München): Der Keeper hielt in seinem ersten Bundesligaspiel den Strafstoß von Grafite und hatte 57 Ballkontakte.

Abwehr:

Lukasz Piszczek (Borussia Dortmund): Der Rechtsverteidiger hatte 57 Ballkontakte und brachte 79 Prozent seiner Pässe zum Mitspieler.

Christian Schulz (Hannover 96): Der Hannoveraner schoss ein Tor und kam mit nur einem Foul aus.

Mats Hummels (Borussia Dortmund): Der Dortmunder gewann all seine drei Zweikämpfe und hatte 71 Ballkontakte.

Marcel Schmelzer (Borussia Dortmund): Dortmunds Linkverteidiger gewann 64 Prozent seiner Zweikämpfe und bereitete einen Torschuss vor.

Mittelfeld:

Mario Götze (Borussia Dortmund): Der Youngster schoss ein Tor und hatte 59 Ballkontakte.

Torsten Frings (SV Werder Bremen): Bremens Kapitän schoss das späte Siegtor und gewann 73 Prozent seiner Zweikämpfe.

Roman Neustädter (Borussia Mönchengladbach): Der Gladbacher schoss ein Tor und gewann 85 Prozent seiner Zweikämpfe.

Kevin Großkreutz (Borussia Dortmund): Der Mittelfeldspieler war erstmals in seiner Bundesliga-Karriere an drei Toren in einem Spiel direkt beteiligt (2 Treffer, 1 Assist).

Angriff:

Papiss Demba Cisse (SC Freiburg): Freiburgs Stürmer schoss zwei Tore und gab zwei weitere Torschüsse ab.

Ruud van Nistelrooy (Hamburger SV): Der Niederländer schoss das Siegtor auf Schalke und gab zwei weitere Torschüsse ab.