Borussia Dortmund wird zu Wochenbeginn ein zweitägiges Kurztrainingslager in der "Klosterpforte" in Marienfeld beziehen. "Wir stecken vor einer extrem wichtigen Woche mit den Spielen in Hannover, in Karlsruhe und gegen Schalke", begründet Trainer Jürgen Klopp die Maßnahme.

Sie ist nicht in erster Linie eine Reaktion auf die 1:5-Niederlage am Samstag in der Fußball-Bundesliga gegen den FC Bayern München. "Vor dem Bayern-Spiel fehlten uns über einen Zeitraum von knapp zwei Wochen neun Spieler", erläuterte Klopp, der die Zeit in Marienfeld dazu nutzen will, mit der Mannschaft "in Ruhe und ohne Publikum einiges aufzuarbeiten und uns gut auf die nächsten Spiele vorzubereiten."

Am kommenden Samstag tritt der BVB im Kampf um Bundesliga-Punkte bei Hannover 96 an, es folgt am 22. September das DFB-Pokalspiel in Karlsruhe und vier Tage später das Derby gegen den FC Schalke 04.

"Nicht verrückt machen"

"Wir haben gegen die Bayern zwar hoch verloren, aber wir dürfen uns jetzt auch nicht mental nach unten ziehen und uns verrückt machen lassen", so Klopp vor dem Kurz-Trip am Montagabend nach Ostwestfalen.

Nach jeweils zwei Einheiten am Dienstag und Mittwoch kehrt die Mannschaft wieder nach Dortmund zurück. Das einzige öffentliche Training in der kommenden Woche findet am Donnerstag ab 15:30 Uhr in Brackel statt.