Borussia Dortmund dominiert nach dem 6:0-Schützenfest gegen Arminia Bielefeld die Elf des 33. Spieltags - gleich fünf BVB-Stars sind dabei. Außerdem wählten die bundesliga.de-User die beiden Top-Knipser des VfL Wolfsburg in den Angriff.

TOR:

Roman Weidenfeller (Borussia Dortmund): Der Keeper hielt beide Schüsse, die auf sein Tor kamen und fing zwei Flanken ab.


ABWEHR:

Dede (Borussia Dortmund): Der Brasilianer bereitete ein BVB-Tor vor und gewann starke 77 Prozent seiner Zweikämpfe am Ball.

Neven Subotic (Borussia Dortmund): Der Innenverteidiger hatte gegen Bielefeld 64 Ballkontakte und gewann 57 Prozent seiner Zweikämpfe am Ball.

Felipe Santana (Borussia Dortmund): Auch auf diesen Dortmunder war Verlass. Er gewann 60 Prozent seiner Zweikämpfe am Ball und hatte eine Fehlpassquote von nur 10 Prozent.

Gonzalo Castro (Bayer Leverkusen): Der Leverkusener war besonders stark in der Vorwärtsbewegung. Er schoss ein Tor selbst und bereitete ein weiteres vor.


MITTELFELD:

Franck Ribery (Bayern München): Der Franzose spielte vor allem in der ersten Hälfte groß auf. Ein Tor und ein Assist standen letztlich für ihn zu Buche.

Sebastian Kehl (Borussia Dortmund): Der BVB-Kapitän schnürte ein "Doppelpack" und war an zwei weiteren Torschüssen beteiligt (1 Schuss, 1 Torschussvorlage).

Thomas Hitzlsperger (VfB Stuttgart): Der Nationalspieler gab vier Schüsse ab, von denen einer ans Aluminium ging, und legte drei weitere auf.

Lars Stindl (Karlsruher SC): Der Mittelfeldspieler erzielte seinen ersten "Doppelpack" und brachte gegen Bremen 100 Prozent seiner Schüsse auf das Tor.


ANGRIFF:

Edin Dzeko (VfL Wolfsburg): Der Bosnier erzielte seinen zweiten "Dreierpack" in dieser Saison und schoss in seinen letzten vier Einsätzen neun Tore. Er hat jetzt 25 Tore auf seinem Konto.

Grafite (VfL Wolfsburg): Der Brasilianer traf im "Doppelpack" und brachte zwei seiner vier Schüsse im Tor unter. Grafite führt die Torjägerliste mit 26 Treffern an.