Köln - Das Comeback ist geglückt. Mario Götze stand für Borussia Dortmund im Spiel gegen den VfL Wolfsburg wieder von Beginn an auf dem Platz und durfte gemeinsam mit seiner Mannschaft einen 3:0-Sieg feiern.

Eine Überraschung war es nicht mehr, dass Götzes Name auf dem Spielberichtsbogen in der Startelf auftauchte. In der Vorbereitung hatte sich abgezeichnet, dass der neue BVB-Trainer Peter Bosz auf Götze setzen würde. Zuletzt setzten Rückenprobleme den 25-Jährigen außer Gefecht, so dass er den Supercup gegen den FC Bayern München (4:5 n.E.) und das DFB-Pokalspiel gegen den 1. FC Rielasingen-Arlen (4:0) verletzt verpasste.

>>> Hol Dir Mario Götze im Bundesliga Fantasy Manager

Rechtzeitig zum Bundesliga-Start kehrte Götze nun zurück und bildete zusammen mit Nuri Sahin und Gonzalo Castro das zentrale Mittelfeld beim letztjährigen Tabellendritten. "Ich freue mich für uns und für Mario, dass er direkt wieder spielen kann. Er hat schon in der Vorbereitung einen hervorragenden Eindruck hinterlassen und wir sind guter Dinge, dass es im Laufe der Saison immer besser wird", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc vor dem Anpfiff bei Sky.

202 Tage Pause

Götze zeigte große Ballsicherheit und leitete einige gefährliche Angriffe ein. Unter anderem gab er die Vorlage zum 1:0 von Christian Pulisic. Ihm selbst gelang kein Treffer. Götze probierte er aber zweimal aus der Distanz, Wolfsburgs Torwart Koen Casteels war jeweils zur Stelle. Trotzdem war es ein zufriedenstellendes Comeback für Götze 202 Tage nach seinem letzten Pflichtspiel für den BVB (am 29. Januar in Mainz). Es war zugleich sein erster Startelf-Einsatz im Jahre 2017 (zuletzt am 20. Dezember der Vorjahres gegen Augsburg).

>>> Zum Spielbericht der Partie Wolfsburg gegen Dortmund

Nach der Partie gab es viel Lob für Götzes Leistung. Sein Mitspieler Nuri Sahin sagte: "Ich würde gerne die Schlagzeile lesen: 'Mario Götze, sehr spielfreudig, sehr leichtfüßig.'" Und Trainer Peter Bosz erklärte: "Mario ist ein außergewöhnlicher Spieler, wie man ihn nicht so oft sieht. Es ist wichtig, dass er wieder seine Minuten macht." Keine Frage, Bosz wird ihm diese Minuten verschaffen.

Video: Media Day beim BVB