Zusammenfassung

  • Christian Pulisic feierte sein Bundesliga-Debüt im Januar 2016.

  • Markenzeichen des 19-jährigen Flügelstürmers sind Tempodribblings.

  • Pulisic ist der drittjüngste Bundesliga-Debütant in der Dortmunder Vereinsgeschichte.

Köln - Borussia Dortmunds Christian Pulisic kann am Samstag im brisanten Revierderby gegen Schalke seinen 50. Bundesliga-Einsatz feiern. Der US-amerikanische Nationalspieler ist mit seinen erst 19 Jahren unumstrittener Stammspieler beim BVB und schon jetzt in der Bundesliga einer der besten Offensivspieler der Liga.

>>> Hol Dir Christian Pulisic für Deine Fantasy-Elf!

Man muss sich immer wieder vor Augen halten, dass Christian Pulisic erst 19 Jahre alt ist. Der Offensivspieler des BVB ist trotz seines jungen Alters schon umumstrittener Stammspieler im Team von Trainer Peter Bosz. Am kommenden Samstag gegen den Erzrivalen aus Gelsenkirchen könnte Pulisic zu seinem 50. Bundesliga-Einsatz kommen.

>>> Pulisic spricht über das WM-Aus der USA (via Players Tribune)

Der steile Aufstieg von Christian Pulisic begann am 30. Januar 2016. BVB-Coach Thomas Tuchel wechselte den US-Amerikaner in der 68. Minute für Stürmer Adrian Ramos beim 2:0-Heimsieg über den FC Ingolstadt ein. Der Rest ist Geschichte. In seinem siebten Bundesliga-Spiel schoss Pulisic beim 3:0 über den Hamburger SV am 17. April 2016 sein erstes Tor in der Bundesliga für die Schwarz-Gelben.

Video: Pulisic spielt groß auf

Markenzeichen: Tempodribblings

Mittlerweile ist Pulisic schon fast ein gestandener Spieler, der schon in der Champions League und Europa League zum Einsatz kam. Viele internationale Topclubs haben bereits ein Augen auf den schnellen Dribbler geworfen, doch Pulisic verlängerte seinen Vertrag beim BVB erst kürzlich bis ins Jahr 2020. Seinen Durchbruch in der Bundesliga schaffte er in der vergangenen Saison. Er kam in 43 Pflichtspielen zum Einsatz, erzielte fünf Tore und war an 13 weiteren beteiligt.

>>> Pulisic: Auf Messis Spuren

Zusammen mit dem zum FC Barcelona gewechselten Ousmane Dembele bildete er beim BVB in der vergangenen Saison eine unglaublich schnelle Flügelzange. Pulisics große Stärke ist das Tempo-Dribbling. So oft wie kein anderer Spieler in der Bundesliga setzt der schnelle BVB-Offensivspieler zum Dribbling an. Insgesamt 86 Mal versuchte es der 1,73 Meter große US-Amerikaner. In den fünf europäischen Topligen waren nur Messi (113) und Neymar noch aktiver (96).

In seiner noch jungen Karriere hat sich Pulisic beim BVB schon in die Geschichtsbücher eingetragen. Nur zwei Spieler der Dortmunder waren in der Vereinsgeschichte noch jünger als Pulisic bei seinem Debüt (Nuri Sahin und Ibrahim Tanko). Sein erstes Bundesliga-Tor schoss der US-Amerikaner mit kroatischen Wurzeln mit 17 Jahren, 6 Monaten und 30 Tagen. Nur drei Spieler waren in der Bundesliga-Geschichte noch jünger als er (Nuri Sahin, Julian Draxler und Timo Werner).

>>> Vorschau-Fakten zum Revierderby BVB - S04

In der laufenden Saison absolvierte er alle elf Saisonspiele und stand dabei neunmal in der Startelf. Dass er bereits ein Führungsspieler beim BVB sein kann, zeigte er unlängst beim Duell mit Bayern München am vergangenen Spieltag. Zwar verlor der BVB das Duell mit dem ewigen Rivalen 1:2, aber Pulisic zeigte eine bärenstarke Vorstellung. Er führte 29 Zweikämpfe und zog satte 32 Sprints an. Kein Frage, Pulisic hat bereits früh seine Spuren in der Liga hinterlassen. Das 50. Bundesliga-Spiel ist nur ein weiterer Meilenstein einer großen Karriere, die sich bereits jetzt abzeichnet.

Alexander Barklage