Dortmund - Rückkehrer Nuri Sahin wird zum 18-köpfigen Kader zählen, wenn Borussia Dortmund am Samstagabend bei Werder Bremen antritt. Das bestätigte Cheftrainer Jürgen Klopp zwei Tage vor dem Rückrundenstart im ausverkauften Weser-Stadion. Kleine Fragezeichen stehen dagegen hinter Jakub Blaszczykowski und Lukasz Piszczek.

Beide fehlten unter der Woche bereits abwechselnd beim Training: Rechtsverteidiger Piszczek setzte am Dienstag wegen einer Hüftproblematik aus, Flügelflitzer Blaszczykowski fehlte am Mittwoch wegen einer verhärteten Wadenmuskulatur. Klopp gab sich am Donnerstag jedoch zuversichtlich, dass beide am Samstag mitwirken können.

"Maskenmann" Santana



Probleme hat auch Felipe Santana, jedoch anderer Art. Die Sehschlitze in der Spezialmaske, die der Brasilianer aufgrund seines gebrochenen Nasenbeins verpasst bekommen hat, sind offenbar einen Tick zu klein. Klopp: "Mal schauen, was wir da machen können."

Im Kader, aber mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht in der Startelf stehen wird Sahin. "Körperlich", sagt Klopp, "ist er in einem guten Zustand, aber wir haben überhaupt keinen Zeitdruck." Für den Mittelfeldspieler ist aber auf jeden Fall ein Platz auf der Bank reserviert. "Dass er zum Aufgebot gehört, ist sehr, sehr sicher", ließ der Trainer durchblicken.