Zusammenfassung

  • Roman Weidenfeller hat am Freitagabend ein emotionales Abschiedsspiel in Dortmund erhalten

  • Zahlreiche Wegbegleiter erwiesen dem ehemaligen BVB-Keeper im Signal Iduna Park die Ehre

  • Über 70.000 Fans kamen ins Stadion, um Weidenfeller ein letztes Mal zu feiern

Dortmund - Torhüter Roman Weidenfeller ist am Freitagabend vor stimmungsvoller Kulisse im heimischen Signal Iduna Park als vierter Weltmeister von 2014 von der großen Fußball-Bühne abgetreten. Nach 16 Jahren im Trikot von Borussia Dortmund feierte der 38-Jährige bei der Begegnung zwischen den BVB Allstars und dem Team "Roman and Friends" mit vielen Wegbegleitern das Ende seiner Laufbahn.

>>> Jetzt beim offiziellen Bundesliga-Tippspiel mitmachen und jeden Spieltag tolle Preise gewinnen

Das 4:1 für die Allstars war an diesem Abend vor der gewaltigen Kulisse von 70.109 Zuschauern nur Nebensache. Die Blicke waren einzig auf einen Mann gerichtet: Roman Weidenfeller. Der Keeper genoss den Abend im Kreise seiner prominenten Gäste sichtlich, mit einem Dauergrinsen im Gesicht. Nach zwei Treffern war um 20:45 Uhr endgültig Schluss mit der Karriere.

Ein letztes Mal feiert Roman Weidenfeller mit den Fans auf der Südtribüne
Ein letztes Mal feiert Roman Weidenfeller mit den Fans auf der Südtribüne © gettyimages / Christof Koepsel

Weidenfellers namhaftesten Gäste waren seine Weltmeister-Kollegen Lukas Podolski, Per Mertesacker, Christoph Kramer und Kevin Großkreutz. Darüber hinaus folgten fast 50 weitere prominente Ex-Profis und aktive Spieler seiner Einladung. Sie kamen sogar aus Brasilien, und das gleich im halben Dutzend. Als Trainer saß bei den BVB Allstars Jürgen Klopp auf der Bank. "Roman and Friends" wurden von Weidenfellers letztem BVB-Coach Peter Stöger betreut.

>>> bvb.de: Grandioser Abschied für Roman Weidenfeller

"Ich bin sehr dankbar, allen Mitarbeitern, allen Teamkollegen, und natürlich Euch Fans" Roman Weidenfeller

"Ich bin sehr dankbar, allen Mitarbeitern, allen Teamkollegen, und natürlich Euch Fans“, rief Roman Weidenfeller nach der Ehrenrunde ins Stadionmikro. Der für diesen Abend zurückgekehrte Jürgen Klopp sagte: "Der Verein hat heute wieder einmal sein besonderes Gesicht gezeigt. Wenn 70.000 Menschen alten Männern beim Kicken zuschauen, muss ein besonderer Anlass dahinterstecken. Und das war heute Abend Roman Weidenfeller."

>>> Alles über den Mythos Revierderby

Video: Alle Highlights und Tore vom Abschiedsspiel

Die beiden Teams im Überblick:

BVB-Allstars: Roman Weidenfeller, Evanilson, Neven Subotic, Sebastian Kehl, Sven Bender, Torsten Frings, Jan Koller, Ewerthon, Alexander Frei, Euzebiusz Smolarek, Patrick Owomoyela, Jens Lehmann, Dede, Lars Ricken, Kevin Großkreutz, Otto Addo, Oliver Kirch, Marcio Amoroso, Philipp Degen, Antonio da Silva, Felipe Santana, Marcel Schmelzer, Mohamed Zidan, Florian Kringe, Julian Schieber, Sunday Oliseh, Christian Wörns, Tinga. Trainer: Jürgen Klopp. Torwarttrainer: Teddy de Beer

Roman & Friends: Roman Weidenfeller, Robert Kovac, Per Mertesacker, Jeff Strasser, Dirk Hannappel, Christoph Kramer, David Degen, Dimitrios Grammozis, Lincoln, Lukas Podolski, Olaf Marschall, Tim Wiese, Michael Ballack, Erik Schmidt (Wildcard-Gewinner), Thomas Hengen, Michael Schjönberg, Heiko Weidenfeller, Christoph Metzelder, Thomas Riedl, David Odonkor, Marco Reich, Rodrigo Martins, Roger Lutz, Daniel Danger. Trainer: Peter Stöger, Co-Trainer: Jörg Heinrich, Torwarttrainer: Gerry Ehrmann

Tore: 1:0 Frei (3.), 1:1 Podolski (16.), 2:1 Zidan (37.), 3:1 Weidenfeller (74.), 4:1 Weidenfeller (90., Foulelfmeter). Bes. Vork.: Weidenfeller hält Foulelfmeter von Podolski (50.) und Schmitz (85.)

Quellen: SID und bvb.de

Video: Nuri Sahin - Emotionaler Abschied vom BVB