Hanovers Mike Hanke erzielte gleich acht Treffer
Hanovers Mike Hanke erzielte gleich acht Treffer
Bundesliga

Bundesligisten feiern Schützenfeste

Die Länderspielpause nutzten zahlreiche Bundesligisten, um ihre aktuelle Form zu überprüfen und an der Feinabstimmung für die nächsten Auftritte am 5. Spieltag zu feilen. bundesliga.de präsentiert den Überblick mit Spielberichten und Ergebnissen.

FV Altshausen - VfB Stuttgart 0:14 (0:5)

Der VfB siegte in Oberschwaben gegen Altshausen mit 14:0, wobei sich Roberto Hilbert dreifach und Nachwuchsstürmer Ali Pala gleich vierfach als Torschützen auszeichnen konnten. Elson und Bence Varga trafen doppelt.

VfB-Cheftrainer Markus Babbel, der rechtzeitig für das Freundschaftspiel von einem Fußballlehrer-Kursblock aus dem Westerwald zurückkehrte, machte aus der Not eine Tugend und ergänzte den Kader mit drei Nachwuchstalenten. So bildeten die Youngster Bence Varga und Ali Pala den Sturm einer Elf, die so kaum wieder zusammenspielen wird.

Nachdem pünktlich zum Anpfiff die Sonne herausgekommen war, gestaltete der VfB sowohl Spiel als auch Ergebnis standesgemäß. In schöner Regelmäßigkeit fielen die Tore. Für die 5:0-Halbzeitführung zeichneten sich Elson (10.), Roberto Hilbert (26.), Ali Pala (29., 40.) und Jan Simak (30.) mit ihren Treffern verantwortlich. Nach der Pause schraubten Hilbert (47., 65.), Pala (52., 78.), Varga (66., 88.), der eingewechselte Felice Vecchione (68.), Elson (72.) und Yildiray Bastürk (74.) das Ergebnis in ungeahnte Höhen.

VfB: Stolz - Träsch, Boulahrouz, Niedermeier, Klauß - Hilbert, Elson, Bastürk, Simak (61. Vecchione) - Varga, Pala


SC Greven 09 - Borussia-Dortmund 0:10

Borussia Dortmund hat das zweite Testspiel während der Länderspielpause mit 10:0 beim Kreisligisten SV Greven 09 gewonnen. Vor 2.000 Zuschauern war Lucas Barrios mit drei Treffern erfolgreichster Dortmunder Torschütze. Trainer Jürgen Klopp war trotz des deutlichen Resultats mit der Leistung seiner Mannschaft nicht ganz einverstanden.

Neben Barrios trugen sich Kevin Großkreutz, Damien Le Tallec, Mohamed Zidan (je zwei Treffer) sowie Patrick Owomoyela in die Torschützenliste ein.

BVB: Weidenfeller - Owomoyela, Santana, Evers, Dede - Treude (62. Paurevic) - Feulner, Le Tallec - Großkreutz - Barrios, Zidan


SpVgg Niedersachsen Döhren - Hannover 96 0:18 (0:4)

Hannover 96 hat seinen Test bei Niedersachsen Döhren mit dem Kanterergebnis von 18:0 (4:0) beendet. Die Treffer für die Bergmann-Elf erzielten Mike Hanke (8),Florian Büchler (3), Arnold Bruggink (2), Deniz Aycicek (2), Sebastian Latowski, Ali Gökdemir und Johannes Ibelherr.

Hannover 96: Fromlowitz - Rutter (73. Ibelherr), Eggimann (73. Karow), Schulz (46. Burmeister), Rausch (46. Merkens) - Balitsch, Sofian Chahed, Bruggink (65. Gökdemir), Sofien Chahed (46. Aycicek) - Latowski (60. Büchler), Hanke

Tore: 0:1 Hanke (9.), 0:2 Latowski (22.), 0:3 Hanke (34.), 0:4 Bruggink (45.), 0:5 Hanke (49., FEM)), 0:6 Aycicek (50.), 0:7 Aycicek (52.), 0:8 Hanke (56.), 0:9 Hanke (58.), 0:10 Hanke (62.), 0:11 Bruggink (63.), 0:12 Hanke (65.), 0:13 Büchler (67.), 0:14 Büchler (73.), 0:15 Büchler (78.), 0:16 Gökdemir (69.), 0:17 Hanke (83.), 0:18 Ibelherr (90.)


TuS Altenberge - Hertha BSC 0:10 (0:4)

Die Berliner gewannen das Freundschaftsspiel beim TuS Altenberge 09 (9. Liga) mit 10:0 (4:0). Für Volksfeststimmung im Stadion des Kreisligisten sorgten 2.000 begeisterte Fans. Als Kapitän führte der Pole Lukasz Piszczek die Herthaner in den Sportpark "Großer Berg" aufs Feld.

Nach 19 Minuten begann die Torflut für die Hauptstädter mit dem Treffer von Artur Wichniarek zum 1:0, im Anschluss gelang dem brasilianischen Neuzugang Cesar sein erstes Tor für Hertha zum 2:0 (30.). Nur zwei Minuten später erzielte Christoph Janker das 3:0 (32.), Trainer Lucien Favre bot den nominellen Verteidiger im linken zentralen Mittelfeld auf. Zur 4:0-Halbzeitführung traf wiederum Artur Wichniarek (38.).

Die zweite Hälfte begann mit einem herrlichen Freistoß-Tor von Cesar (47.) zum 5:0. Der Brasilianer zirkelte den Ball präzise aus halbrechter Position in das linke Toreck. In der 51. Minute erhöhte wiederum Wichniarek auf 6:0, der die Kapitänsbinde des ausgewechselten Piszczek übernommen hatte. Danach schlug die Stunde von Nachwuchstalent Tim Scheffler, der in der 60. Minute für den Neu-Berliner Florian Kringe kam. Der Stürmer aus Herthas U17 erzielte einen lupenreinen Hattrick zum zwischenzeitlichen 9:0 (72., 78., 85.). Den 10:0-Endstand markierte der schwedische Neuzugang Rasmus Bengtsson (87.), der zum ersten Mal in der Anfangsformation von Coach Lucien Favre stand.

Hertha: Sobtzik - Stein, Kaka, Bengtsson, Pecjinovic - Kringe (60. Scheffler), Lamine, Janker, Cesar (60. Stephan) - Wichniarek, Piszczek (46. Riedel)

Tore: 0:1 Wichniarek (19.), 0:2 Cesar (30.), 0:3 Janker (32.), 0:4 Wichniarek (38.), 0:5 Cesar (47.), 0:6 Wichniarek (51.), 0:7, 0:8, 0:9 Scheffler (72., 78., 85.), 0:10 Bengtsson (87.)


SV Schefflenz - 1899 Hoffenheim 0:12 (0:8)

Im Testspiel gegen den Landesligisten SV Schefflenz setzte sich die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick mit 12:0 durch.
Den Torreigen eröffnete in der elften Minute Carlos Eduardo mit einem verwandelten Elfmeter. Die Tore fielen danach im Minutentakt. Der 18-jährige Christoph Hemlein erhöhte innerhalb von zwei Minuten auf 3:0 und profitierte dabei von der Vorarbeit von Maicosuel (15.) und Franco Zuculini (17.). Der nächste Treffer war dem Argentinier selbst überlassen (22.).

Nach einer Ecke von Carlos Eduardo zog Marvin Compper aus 16 Metern ab und erhöhte auf 5:0 (25.). Für Oberligastürmer Hemlein war nach 32.Minuten die Partie beendet für ihn kam Tomislav Maric in die Partie, der den nächsten Treffer gleich vorbereitete. Nach Hackenpass tauchte Boris Vukcevic frei vor dem Tor auf und erzielte das 6:0 (36.). Vor der Pause erhöhte Carlos Eduardo nach feinem Solo auf 7:0 und Maric stellte nach Vorarbeit von Andreas Ibertsberger den 8:0 Halbzeitstand her.

Auch nach der Pause war 1899 weiter in Torlaune. Zuculini erhöhte aus elf Metern mit einem Rechtsschuss auf 9:0 (48.). Mit Denis da Silva und Tabe Nyenty kamen zwei weitere Spieler aus dem Oberligateam von 1899 zum Einsatz. Nach einem Eigentor der Schefflenzer (71.) erhöhte Maric nur drei Minuten später nach Pass von Luiz Gustavo auf 11:0 (74.). Den Schlusspunkt der Partie setzte Tabe Nyenty in der 82.Minute mit seinem Treffer zum 12:0.

1899: Özcan- Ibertsberger, Nilsson, Compper, Eichner - Zuculini, Luiz Gustavo, Carlos Eduardo (63.da Silva)- Vukcevic (70.Nyenty), Hemlein (32.Maric), Maicosuel


1. FC Nürnberg - Bohemians 1905 Prag 3:0 (0:0)

Der 1. FC Nürnberg entschied am Freitagabend sein Freundschaftsspiel gegen den FC Bohemians Prag 1905 mit 3:0 für sich. 675 Zuschauer hatten sich trotz tristem Regenwetter an den Sportpark Valznerweiher aufgemacht und sahen das Debüt von "Club"-Neuzugang Maxim Choupo-Moting. Unangenehme Begleiterscheinung war die Rote Karte für Andreas Wolf. Der "Club" wurde nach einer Unsportlichkeit des Feldes verwiesen.

Ein schönes Wiedersehen gab s für die "Cluberer" mit Marek Nikl, der neun Jahre lang das "Club"-Trikot überstreifte und seine Karriere beim 1. FCN mit dem Pokalsieg 2007 krönte. Nikl würdigte die Leistung seines Ex-Vereins: "Wir haben uns in der ersten Halbzeit gut präsentiert, aber danach war der 'Club' deutlich besser."

Eine Halbzeit lang mussten die Fans auf Tore warten: Die Trainer Michael Oenning und Pavel Hoftych sahen eine ausgeglichene, aber torlose erste Halbzeit. In der zweiten Hälfte waren die "Cluberer" überlegen und legten los: Nach einer Flanke von Christian Eigler versenkte Albert Bunjaku das Leder nach einer schönen Volleyabnahme aus drei Metern ins gegnerische Tor zum 1:0 (59.). Marek Mintal traf in der 63. Minute per verwandeltem Strafstoß souverän ins flache linke untere Eck zum 2:0. Streich Nummer drei folgte kurz vor Spielende: Christian Eigler sorgte mit einem schönen Linksschuss für den 3:0-Endstand (89.).

Nürnberg: Schäfer (67. Brunnhübner) - Pinola, Maroh, Wolf (43. R. K.), Judt - Gündogan (46. Bieler) - Risse (46. Bunjaku), Mnari (46. Kluge), Mintal, Broich (46. Gygax) - Choupo-Moting (46. Eigler)

Tore: 1:0 Bunjaku (59.), 2:0 Mintal (63.), 3:0 Eigler (89.)


SKV Mörfelden - Eintracht Frankfurt 2:10 (0:4)

Die Frankfurter konnten die Partie trotz widriger Wetterbedingungen hoch mit 10:2 (4:0) gewinnen. Vor 1.800 Zuschauern entwickelte sich vom Anstoß an eine wahre Wasserschlacht. Bei strömendem Regen wurden bei den durchaus amüsierten Zuschauern Gedanken an das legendäre Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Polen bei der WM 1974 wach.

Ein ansehnliches Kombinationsspiel war indes kaum möglich, auch weil der Ball immer wieder in Wasserlachen liegen blieb. Dennoch schaffte es die Eintracht, die von Co-Trainer Edwin Boekamp (Chefcoach Skibbe weilte beim EM-Qualifikationsspiel der deutschen U 21 in Aachen) betreut wurde, zur Pause eine standesgemäße 4:0-Führung herauszuspielen. Die Tore in einem wenig ansehnlichen Spiel erzielten Teber (20., 31.), Ochs (30.) und Meier (42.).

Auch zur zweiten Spielhälfte änderte sich das Bild nicht, der Regen wurde kaum schwächer, doch das tat dem insgesamt munteren Torreigen keinen Abbruch. Am Ende hieß es 10:2 für den Bundesligisten nach Toren von Caio (50.), Meier (61.), Franz (77.), Titsch-Rivero (89.) und zwei Mal Tsoumou (81., 88.). Die beiden viel umjubelten Ehrentreffer zum 1:5 und 2:5 auf seiten der Mörfelder erzielten Andreas Jantz (53.) und Alejandro Varela (60.).

Eintracht: Nikolov (46. Kolke) - Mahdavikia, Franz, Russ, Ochs - Chris (72. Titsch-Rivero.) - Steinhöfer (46. Tsoumou), Caio, Teber, Köhler (76. Toski) - Meier (69. Heller)

Tore: 0:1 Teber (20.), 0:2 Ochs (30.), 0:3 Teber (31.), 0:4 Meier (42.), 0:5 Caio (50.), 1:5 Jantz (53.), 2:5 Varela (60.), 2:6 Meier (61.), 2:7 Franz (77.), 2:8 Tsoumou (81.), 2:9 Tsoumou (88.), 2:10 Titsch-Rivero (89.)


SF Elzach-Yach - SC Freiburg 0:12 (0:6)

Der SC Freiburg hat am Freitagabend ein Freundschaftsspiel beim Verbandsligisten SF Elzach-Yach 12:0 (6:0) gewonnen. Die Tore vor rund 1.000 Zuschauern im Elzacher Domänenstadion erzielten David Targamadze (4), Erich Sautner und Dennis Russ von den SC-A-Junioren (je 2), Mohamadou Idrissou, Andreas Glockner, Alain Junior Olle Olle und Mensur Mujdza.

Ausgeglichenes Kräftemessen beim Duell Bundesliga vs. 2. Bundesliga!