Köln - In der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November wird Halloween gefeiert. Ein Fest, das über Irland und die USA auch nach Deutschland gekommen ist.

Aus Anlass dieses recht gruseligen Festes hat bundesliga.de einige Zahlen und Daten zusammengestellt, die ziemlich zum Fürchten sind.

© imago

1. Die meisten Eigentore in der Bundesliga unterliefen Manfred Kaltz (l.) und Nikolce Noveski, jeweils sechs.

2. Legendär ist das Eigentor von Michael Ballack: Er leitete 1999/00 am 34. Spieltag die Bayer-Niederlage in Unterhaching ein, der Titel war futsch.

3. Im Jahr 2003 war Timo Hildebrand (r.) das Schreckgespenst für die Angreifer in der Bundesliga. Er blieb 884 Minuten ohne Gegentor. Hildebrands Serie ist bis heute immer noch die längste der Bundesliga-Geschichte.

4.Markus Schuler (l.) ist der erfolgloseste Feldspieler der Bundesliga-Geschichte, was das Toreschießen angeht - kein Treffer in 182 Bundesliga-Spielen. Unter den Aktiven in der Bundesliga hat Dennis Diekmeier diesbezüglich die Krone auf, 145 Bundesliga-Spiele ohne Tor.

5.Werder Bremen schaffte am 8. Spieltag der Saison 2014/15 das "Kunststück“, keinen Torschuss im gesamten Spiel abzugeben, das ist einmalig seit Beginn der Datenerhebung in der Saison 1992/93.

6.Diego Klimowicz wurde vier Mal in der Bundesliga vom Platz gestellt, jedes Mal hieß der Schiedsrichter Lutz Wagner.

7.Greuther Fürth hat in der Saison 2012/13 kein Bundesliga-Heimspiel gewonnen, ein Novum in der Bundesliga.

8. Tasmania Berlin (l.) blieb 1965/66 in 33 Pflichtspielen in Serie sieglos.

9.Nuri Sahin, Marko Pantelic, Bruno Labbadia und Klaas-Jan Huntelaar haben die meisten Elfmeter in Serie vergeben  - vier.

10.Borussia Dortmund hat sieben Elfmeter in Serie nicht verwandelt, vom 30.11.1963 bis 23.01.1965 - einmalig in der Geschichte der Bundesliga.

11.Rudi Kargus (r.) war das Schreckgespenst für Strafstoß-Schützen, er hat die meisten Elfmeter in der Bundesliga gehalten - 23.