Ruhpolding - Bundesliga und Bundesliga-Stiftung haben heute bei der Biathlon-Weltmeisterschaft in Ruhpolding die Aktion "Sportler für Sportler" präsentiert. Bei einem Talk stellten Uli Hoeneß, Präsident des FC Bayern München, Kurt Gaugler, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Bundesliga-Stiftung und Dr. Michael Ilgner, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Sporthilfe, zusammen mit Biathlon-Legende Kati Wilhelm Teile der neuen Maßnahmen des Förderprogramms vor.

"Mit der Fortführung der Maßnahmen wird der Profi-Fußball in Deutschland einmal mehr seiner Verantwortung gerecht, indem er den Leistungen anderer Sportarten, die nicht so sehr im Rampenlicht stehen, Respekt zollt", sagt Kurt Gaugler.

Die Partnerschaft mit der Deutschen Sporthilfe besteht seit 2008 und wurde mit der Kampagne "Sportler für Sportler" seither jedes Jahr mit zahlreichen Aktionen belebt: zwei TV-Spots, mehrere Anzeigenmotive und drei Bundesliga-Aktionstage belegen das Engagement der Bundesliga. Die Bundesliga-Stiftung fördert die Deutsche Sporthilfe jährlich mit einer sechsstelligen Summe und hat insgesamt 34 Patenschaften für Nachwuchssportler übernommen. Zudem sind alle 1.000 Bundesliga-Spieler mittlerweile über die Bundesliga-Stiftung als "offizielle Sponsoren" bei der Sporthilfe-Kampagne "Dein Name für Deutschland" engagiert.