Fortsetzung von Teil I

Die erste Woche
Das Wochenende hab ich mal laufen lassen. Meine virtuellen Jungs haben so vor sich hin trainiert, aber tatsächlich steigen ihre reichlich aufgeschlüsselten Werte stetig. Am Montag dann der erste Schock: Marcelinho verlässt den VfL Wolfsburg und damit auch das virtuelle Managerspiel. Da ist der Trainer natürlich nicht nur in der wirklichen Welt gefragt. Ich muss nicht lange überlegen. Ich hatte ohnehin schon Tamas Hajnal im Auge, der beim BVB in der Vorbereitung eine gute Figur macht - und ein bisschen billiger ist. Gleich im ersten Test macht Hajnal auf sich aufmerksam, allerdings nicht unbedingt positiv: Rote Karte. Ich nehme mir für jeden Tag ein Testspiel vor. Das ist vielleicht ein bisschen realitätsfern, aber hilft vielleicht, sich weiter einzufinden. Ein Testspiel kostet 1 KIX, das ist die Währung für das Alltagsgeschäft beim OBM. Der Neueinsteiger bekommt 25 davon geschenkt, weitere kosten tatsächliche Euro, aber da mache ich mir mal noch keine Gedanken drüber. Die ersten Tests verlaufen frustrierend: viel Chancen, aber auch viele Gegentore. Deshalb stelle ich mein Team auf 4-4-2 mit Raute um und bumms: Gleich im ersten Spiel der erste Sieg und Hajnal macht zwei Tore. So soll's sein.

Fazit nach einer Woche Negativ:
Wenn man keinen kennt, der auch spielt, sind Testgegner bzw. Bekannte nicht einfach zu finden. So bleibt für den Anfang zunächst der Computer als Gegner. Vielleicht wäre eine Art Community-Anbindung außerhalb des existierenden Forums ganz schön, wo man Kollegen finden kann. Ein Button "Revanche" würde zu mehr Testspielen reizen. Für mich persönlich könnte die Transferzeit für bereits registrierte Teilnehmer ebenfalls an die reale Bundesliga-Welt gekoppelt sein.

Positiv:
Fußball-Affinität vorausgesetzt - und das kann man hier wohl - findet man sich schnell in die OBM-Welt ein. Alle Bundesliga-Spieler sind dabei und auf Veränderungen wird schnell reagiert. Man kann viel machen, muss es aber nicht. Auch die Werte, gespeist aus realen Bundesliga-Daten, sind zahlreich, aber man muss sie nicht in seine Kalkulationen einbeziehen. Gut ist, dass es eine Liga-Ordnung wie im richtigen Fußball-Leben gibt und nicht alle gegeneinander oder irgendwo spielen. Ich habe täglich mal 15-20 Minuten reingeschaut und bisher - auch von den Erfolgen her - reicht mir das. Alles in allem sind Spaß und Realitätsnähe für einen Wenig-Spieler wie mich absolut positiv.

Trainer madaboutme ist seit dem 7. August 2008 beim Offiziellen Bundesliga Manager mit seiner Mannschaft InterTurbine 2.0 angemeldet. Er bezeichnet sich als sportbegeisterten, "normalen" aber sehr regelmäßigen Internetuser allerdings ohne besonderen Hang zum Dauerspielen. In der Saison 2008/09 wird er in loser Folge von seinen OBM-Erlebnissen berichten. Vor dem Start in Basisliga 641 hat InterTurbine 2.0 nach neun Testspielen eine Bilanz von vier Siegen, zwei Unentschieden und einer Niederlage.

Zurück zu Teil I