In dieser Woche geht es rund um den Globus wieder hoch her. Die Qualifikation zur WM 2010 ruft und zahlreiche Bundesliga-Legionäre sind für ihr Heimatland unterwegs.

Neben den vielen Pflichtspielen am Mittwoch und Samstag müssen die Verantwortlichen der 18 Bundesliga-Clubs ihre Spieler auch für Freundschaftsspiele abstellen.

bundesliga.de gibt einen Überblick über die Spieler, die mit den Nationalmannschaften ihres Landes am Ball sind.

FC Bayern München: Luca Toni (Italien), Lucio (Brasilien), Franck Ribery (Frankreich), Daniel van Buyten (Belgien), Martin Demichelis (Argentinien), Mark van Bommel (Niederlande)

Werder Bremen: Daniel Jensen (Dänemark), Martin Harnik, Sebastian Prödl (beide Österreich), Markus Rosenberg (Schweden), Boubacar Sanogo (Elfenbeinküste), Hugo Almeida (Portugal), Petri Pasanen (Finnland)

FC Schalke 04: Halil Altintop (Türkei), Ivan Rakitic (Kroatien), Carlos Zambrano (Peru), Levan Kobiashvili, Levan Kenia (beide Georgien), Orlando Engelaar (Niederlande), Vicente Sanchez (Uruguay)

Hamburger SV: Anton Putsilo (Weissrussland), Mladen Petric, Ivica Olic (beide Kroatien), Timothee Atouba (Kamerun), Joris Mathijsen, Nigel de Jong (beide Niederlande), David Jarolim (Tschechien), Guy Demel (Elfenbeinküste), Collin Benjamin (Namibia), Jonathan Pitroipa (Burundi)

VfL Wolfsburg: Edin Dzeko, Zvjezdan Misimovic (beide Bosnien), Josue (Brasilien), Andrea Barzagli (Italien), Makoto Hasebe (Japan), Diego Benaglio (Schweiz), Jonathan Santana (Paraguay), Jacek Krzynowek (Polen)

VfB Stuttgart: Ciprian Marica (Rumänien), Ricardo Osorio (Mexiko), Ludovic Magnin (Schweiz), Arthur Boka (Elfenbeinküste)

Bayer Leverkusen: Tranquillo Barnetta (Schweiz), Theofanis Gekas (Griechenland), Karim Haggui (Tunesien), Michal Kadlec (Tschechien), Arturo Vidal (Chile)

Hannover 96: Szabolcs Huszti (Ungarn), Mario Eggimann (Schweiz), Mikael Forsell (Finnland), Chavdar Yankov (Bulgarien)

Eintracht Frankfurt: Aaron Galindo (Mexiko), Martin Fenin (Tschechien), Junichi Inamoto (Japan), Ioannis Amanatidis und Nikos Liberopoulous (beide Griechenland), Christoph Spycher (Schweiz)

Hertha BSC: Pal Dardai (Ungarn), Marko Pantelic (Serbien), Fabian Lustenberger (Schweiz), Jaroslav Drobny (Tschechien), Josip Simunic (Kroatien), Andrej Voronin (Ukraine)

Karlsruher SC: Alexander Iashvili (Georgien), Joshua Kennedy (Australien), Edmond Kapllani (Albanien), Bradley Carnell (Südafrika)

VfL Bochum: Stanislav Sestak (Slowakei), Christian Fuchs (Österreich), Daniel Fernandes (Portugal), Anthar Yahia (Algerien)

Borussia Dortmund: Nuri Sahin (Türkei), Tamas Hajnal (Ungarn), Alexander Frei (Schweiz), Young Pjo Lee (Südkorea), Jakub Blaszczykowski (Polen)

Energie Cottbus: Stanislaw Angelow, Dimitar Rangelow (beide Bulgarien), Ivan Radeljic (Bosnien), Savo Pavicevic (Montenegro), Igor Mitreski (Mazedonien), Ervin Skela (Albanien)

Arminia Bielefeld: Berat Sadik (Finnland), Siyabonga Nkosi (Südafrika)

Borussia Mönchengladbach: Roberto Colautti, Gal Albermann (beide Israel), Rob Friend (Kanada), Michael Bradley (USA), Soumaila Coulibaly (Mali), Filip Daems (Belgien)

1899 Hoffenheim: Sejad Salihovic und Vedad Ibisevic (beide Bosnien), Chinedu Obasi (Nigeria)

1. FC Köln: Milivoje Novakovic, Miso Brecko (beide Slowenien)