Ein Nobody hat die Star-Truppe des fünfmaligen Weltmeisters Brasilien zum Auftakt ihrer Operation Gold beim olympischen Fußball-Turnier vor einer Blamage bewahrt.

Hernanes, 23 jahre alter Mittelfeldspieler vom FC Sao Paulo, erzielte beim 1:0 der Selecao im ersten Spiel der Gruppe C in Shenyang gegen am Ende nur neun Belgier den erlösenden Siegtreffer (79.) und bescherte der müden Truppe um Kapitän Ronaldinho doch noch einen Auftakt nach Maß. Das gute Spiel der Belgier wurde nicht belohnt - im Gegenteil: Vincent Kompany vom Hamburger SV (72.) und Marouane Fellaini (88.) flogen jeweils wegen wiederholten Foulspiels vom Platz.

Leichte Aufgabe für Italien

Medaillenkandidat Italien ist dagegen mit einem Spaziergang in die Endrunde gestartet. Der Olympiasieger von 1936 bezwang Honduras in Quinhuangdao 3:0 (2:0). Sebastian Giovinco (41.), Giuseppe Rossi (45., Handelfmeter) und Robert Aquafresca (52., Foulelfmeter) trafen für im ersten Spiel der Gruppe D für die Squadra Azzurra. Carlos Pavon vergab in der 82. Minute einen Strafstoß und das mögliche 1:3.

"Glubberer" für die "Soccerroos"

In Gruppe A überraschte Australien mit dem Nürnberger Matthew Spiranovic mit einem 1:1 (0:0) gegen Serbien. Ruben Zadkovich (69.) traf in Shanghai für die "Soccerroos", Slobodan Rajkovic (78.) glich aus. Der Serbe Gojko Kacar von Hertha BSC Berlin wurde eingewechselt. Die USA erwischten indes in Tianjin einen Traumstart in die Gruppe B. Sie bezwangen Japan dank eines Treffers von Stuart Holden (47.) 1:0 (0:0).

Drei Bundesligisten

Brasilien hatte mit dem Bremer Diego, Rafinha von Schalke 04 und Breno von Bayern München drei Bundesliga-Legionäre auf dem Platz, tat sich aber lange schwer. Auch Ronaldinho setzte sich zu selten in Szene. Erst als Kompany nach einem Foul an Diego und der damit verbundenen zweiten Verwarnung Gelb-Rot sah, war der Weg frei für die Selecao. Das 1:0 fiel nach einer Einzelleistung.