Wie für die 18 Bundesliga-Trainer bietet die Winterpause auch den Mitspielern des offiziellen Bundesliga Fantasy Managers die Chance, ihr Team neu zu bewerten und, wenn nötig, das Feintuning anzugehen. Schließlich gibt es auch im zweiten Halbjahr exklusive Preise zu gewinnen.

>>> Jetzt beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager anmelden

>>> Upgrade im Winter: Bis zum 20. Januar kein Transferlimit!

Aber wer hat in den ersten 16 Spielen der Saison 2016/17 überzeugt? Und wer holte bislang die meisten Punkte auf seiner jeweiligen Position? bundesliga.de hat sich die Zahlen ganz genau angeschaut und blickt heute auf die fünf besten Verteidiger.

1. Willi Orban (RB Leipzig, 146 Punkte)

In der bisher so phänomenalen Debutsaison des Aufsteigers hat Abwehrchef Willi Orban nicht eine Sekunde verpasst. Trotz des spektakulären Angriffsfußballs steht aber auch die Defensive richtig gut. Ein großer Verdienst des Vize-Kapitäns, der seine Punkte an beiden Fronten einfährt: 81 seiner 146 Zähler hat er für gewonnene Zweikämpfe geholt, hinzu kommen zwölf weitere für seine beiden erzielten Tore.

2. Jonas Hector (1. FC Köln, 132 Punkte)

Der Kölner Jonas Hector ist ein weiterer Dauerbrenner dieser Saison. Auch er stand in allen Spielen 90 Minuten auf dem Platz und hat alleine für seine bloße Anwesenheit 48 Punkte kassiert. Mit seiner Zweikampfstärke hat Hector Orban an Punkten (87) sogar noch übertroffen, nicht zuletzt, weil er in einigen Spielen auch im zentralen Mittelfeld agiert hat, wo grundsätzlich viele Duelle geführt werden. Genau wir Orban gab es für den deutschen Nationalspieler lediglich 15 Punkte Abzug für Gegentore.

3. Bastian Oczipka (Eintracht Frankfurt, 127 Punkte)

Der überraschende Tabellenvierte Eintracht Frankfurt hat die zweitbeste Defensive der bisherigen Saison. Ein Fakt der sich gut an Bastian Oczipka ablesen lässt, der 14 Punkte für "weiße Westen" bekommen hat. So viel, wie kein anderer Spieler in dieser Liste. Dazu kommen für den linken Außenverteidiger 117 Zähler für gespielte Minuten und gewonnen Zweikämpfe, je weitere acht Punkte kommen für Siege sowie Torbeteiligungen hinzu. Nicht schlecht für einen Preis von gerade einmal 8,65 M.

4. Frederik Sörensen (1. FC Köln, 122 Punkte)

Frederik Sörensen ist ein weiteres Beispiel für die herausragende Defensiver der Kölner. Der Däne holt überdurchschnittlich viele Punkte für Einsatzzeiten (46) und gewonnener Zweikämpfe (75). Er liegt damit zwar zehn Punkte hinter seinem Mannschaftskollegen Hector, ist dafür aber auch fast vier Millionen preiswerter.

© DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA

5. Konstantinos Stafylidis (FC Augsburg, 122 Punkte)

Wenn ihr nach einem guten Schnäppchen Ausschau haltet, kommt ihr an Konstantinos Stafylidis nicht vorbei. Der griechische Linksverteidiger liebt es, in die Offensive zu stoßen, hat einen Hammer von einem linken Fuß und ist darüber hinaus ein exzellenter Standard-Schütze. Wie Orban hat er zweimal getroffen, kostet dafür aber nur fast die Hälfte (6,9 M.). Für einen Außenverteidiger gewinnt Stafylidis außerdem ungewöhnlich viele Zweikämpfe.

>>> Das sind bisher die fünf besten Torhüter