Köln - Am Freitag, 30. Januar, startet die Rückrunde der Bundesliga. In zehn Tagen stehen sofort drei Spieltage und damit 27 Partien auf dem Programm.

bundesliga.de hat alles Wissenswerte zum Auftakt ins neue Jahr im A bis Z zusammengestellt.

A - uftaktmatch

Gleich zum Rückrunden-Auftakt kommt es am kommenden Freitag zum Spitzenspiel Erster (FC Bayern) gegen den Zweiten (VfL Wolfsburg). Die Konstellation gab es zuletzt vor 49 Jahren: Damals standen die gerade aufgestiegenen Bayern auf dem zweiten Platz und trafen auf Tabellenführer TSV 1860 München.

B - elek

Ob sich der Geist von Belek in der Rückrunde auch auf dem Platz wiederspiegelt? Immerhin schlug ein Drittel der Bundesligisten das Winterquartier im türkischen Küstenort auf.

C - hampions League

Der Kampf um die Champions-League-Plätze gestaltet sich offen. Im Schnitt werden 59 Punkte für die Qualifikation zur Königsklasse benötigt. Dafür müssten Teams wie Leverkusen, Mönchengladbach oder Schalke in der Rückrunde sogar noch eine Schippe drauflegen.

© imago

D - e Bruyne

Der Belgier vom VfL Wolfsburg ist mit Abstand der beste Zuarbeiter der Liga. Zehn Tore legte er bereits für seine Mitspieler auf. Hinter ihm teilen sich Franck Ribery (Bayern München), Roberto Firmino (1899 Hoffenheim) und Zlatko Junuzovic (Werder Bremen) mit jeweils sechs Assists den zweiten Platz.

E - nglische Woche

Der Fußball-Entzug wird gleich zu Beginn mit einer englischen Woche kompensiert. Binnen acht Tage müssen die Bundesligisten also gleich drei Mal ran. Welche Spiele sie auf keinen Fall verpassen dürfen, lesen sie hier: Die fünf besten Spiele zum Rückrundenstart.

F - lorida

Trainingslager im Sunshine State. Für den 1. FC Köln und Bayer 04 Leverkusen fand die Rückrunden-Vorbereitung im Rahmen der Bundesliga World Tour in der Sonne Floridas statt. Beide Teams nahmen zudem am Florida-Cup teil, die Kölner sogar sehr erfolgreich.

G - eneralproben

So werden gemeinhin die letzten Testspiele der Bundesligisten vor dem Rückrundenstart genannt. Am Wochenende spielten fast alle Bundesliga-Vereine ihre Generalproben. Wer erfolgreich war und wer die Probe verpatzte, sehen sie in unserer Testspiel-Übersicht.

H - inrundenchecks

Zahlen, Daten, Statistiken - die Hinrunde der Bundesliga hat bereits einige Hinweise auf Stärken und Schwächen der Clubs geliefert. Wie die ersten 17 Spiele der Vereine liefen, was besser werden muss und wie die Stats grafisch aufbereitet aussehen, sehen sie in den Hinrundenchecks.

I - nside

Während der spielfreien Zeit wurden auf bundesliga.de faszinierende Einblicke in medial eher unterrepräsentierte Bereiche der Vereine und der Liga geboten. So wird beispielsweise die Arbeit von Bayern Münchens Mediendirektor Markus Hörwick vorgestellt. Und sie erfahren, wie die Trackingdaten der Bundesliga-Spiele erhoben werden.

J - ubiläen

Halil Altintop (FCA) steht vor seinem 300. Bundesliga-Spiel. Die 250er-Marke könnte in der Rückrunde von Tranquillo Barnetta (S04), Martin Stranzl (BMG), Marco Russ (SGE) und Marcell Jansen (HSV) geknackt werden. Das 200. Bundesliga-Spiel ist möglich für Lukasz Piszczek (BVB), Nelson Valdez (SGE), Vedad Ibisevic (VFB), Eugen Polanski (TSG), Franck Ribery (FCB), Jakub Blaszczykowski (BVB) und Nuri Sahin (BVB).

K - evin Kampl

Borussia Dortmund setzt im Abstiegskampf auf seinen prominenten Neuzugang von Red Bull Salzburg. Der vorher weitgehend unbekannte Offensivspieler hat in Österreich bleibenden Eindruck hinterlassen: In 109 Spielen konnte er 29 Tore und 54 Assists auf seinem Konto verbuchen

L - eihen

Der Trend geht in der Wintertransferperiode klar zum Leihgeschäft. Mit Christian Clemens, Pierre-Emile Höjbjerg, Levin Ötztunali, Nils Petersen und Koen Casteels wechselten alleine fünf Spieler innerhalb der Bundesliga auf Leihbasis.

M - eisterschaft

Rein rechnerisch reicht dem FC Bayern auch eine mäßige Rückrunde, um die dritte Meisterschaft in Folge zu holen. Bisher haben 74 Punkte immer zum Titel gereicht. Die Münchner bräuchten demnach noch 29 Zähler - oder zehn Siege.

N - astasic

Matija Nastasic ist neben Kevin Kampl (s.o.) der bislang bedeutendste Transfer der Winterpause. Der FC Schalke 04 hat den Defensivspezialisten von Manchester City geliehen. Der 21-Jährige soll vor allem für Balance sorgen und das Aufbauspiel der Königsblauen verbessern.

O - men

Durch den Sieg beim FC Augsburg wurde der FC Bayern zum 20. Mal Herbstmeister - für den Rekordmeister bedeutete die Herbstmeisterschaft bisher in 16 von 19 Fällen am Ende auch den Titel (84 Prozent).

P - unktesteigerung

2009/10 lag Stuttgart nach der Hinrunde mit nur 16 Punkten auf Rang 15. In der zweiten Saisonhälfte war der VfB dann das beste Team der Bundeliga, holte 39 Punkte und landete auf dem sechsten Rang. Diese Punktesteigerung um 23 Zähler ist einmalig in der Bundesliga-Geschichte.

Q - uo vadis?

Zu Deutsch: "Wohin gehst du?" Mit dem Hamburger SV, VfB Stuttgart, Werder Bremen und Borussia Dortmund stehen gleich vier Bundesliga-Schwergewichte mitten im Tabellenkeller - von daher stellt sich in der Rückrunde nur eine entscheidende Frage: Wer schafft den Klassenerhalt?

R - ekorde

47 Punkte und 61 Tore braucht Bayern München in der Rückrunde noch, um die eigenen Bestmarken aus den Saisons 2012/13 (91 Punkte) und 1971/72 (101 Tore) zu knacken.

S - pannung

Auch wenn sich der FC Bayern an der Spitze bereits abgesetzt hat: So eng ging es in der Liga schon lange nicht mehr zu: Platz vier und Platz 16 trennen gerade einmal zehn Punkte. In der vergangenen Spielzeit lagen noch 18 Zähler dazwischen.

T - urniere

Insgesamt 20 Bundesliga-Spieler sind derzeit beim Afrika-Cup oder beim Asia-Cup aktiv. Während das Turnier im fernen Osten schon am 31. Januar endet, müssen die Clubs im schlimmsten Fall noch bis zum 8. Februar auf ihre Afrika-Fahrer verzichten. Japan, das mit mit sechs Bundesliga-Akteuren bestückt ist, befindet sich nach einer Niederlage im Viertelfinale aber schon wieder auf der Heimreise.

U - nabsteigbar?

An diesem Nimbus arbeitet der Hamburger SV weiterhin. Wie Trainer Joe Zinnbauer zum Abschluss des Trainingslagers sagte, sind die Fortschritte des HSV deutlich zu sehen. Sein Ziel ist der Klassenerhalt um das Prädikat "Unabsteigbar" zu bewahren.

V - erfolger

Kann Wolfsburg im Meisterschaftskampf noch einmal eingreifen? Elf Punkte trennt die Niedersachsen von den Bayern. Aber: 2008/09 hatten die Wölfe sogar nach dem 18. Spieltag noch elf Punkte Rückstand - und wurden am Ende trotzdem Meister.

W - intertransfers

Die Bundesligisten zeigen sich in dieser Transferfenster bisher auffällig reserviert. Nur 13 neue Spieler haben die Vereine bisher vorgestellt. In der vergangenen Winter-Transferperiode waren es noch 27.

X - izhe Zhang

Der Wolfsburger Neuzugang ist erst der elfte Chinese im deutschen Profifußball. In seinem Heimatland gilt er als eines der größten Talente: Rund 40 Millionen Chinesen sahen die Pressekonferenz bei seiner Vorstellung im TV.

Y - oungster

Wintertrainingslager sind immer wieder ein Chance für junge Talente auf sich aufmerkam zu machen. Und auch in diesem Jahr wittern einige Nachwuchsstars auf längerfristige Einsätze in der Rückrunde, wie z.B. Schalkes Marcel Sobottka, Dortmunds Felix Passlack, oder Gladbachs Mahmoud Dahoud.

Z - uschauer

Gemessen am Zuschauerschnitt der einzelnen Clubs in den Heimspielen der Hinrunde, werden an den ersten drei Spieltagen nach der Winterpause mehr als 1.000.000 Zuschauer in die Stadien strömen.