Sinsheim - Die TSG 1899 Hoffenheim hat auf dem Weg zum Kräftemessen mit dem FC Bayern München auch Hertha BSC aus dem Weg geräumt. Dank des Treffers von Nationalspieler Niklas Süle (31.) setzten sich die nach wie vor ungeschlagenen Kraichgauer 1:0 (1:0) gegen die Berliner durch und feierten den fünften Sieg in Folge.

Fantasy Heroes

Niklas Süle (17 Punkte) / Benjamin Hübner (12 Punkte) / Sandro Wagner (11 Punkte)

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Das Spiel in Kürze

Die 28.015 Zuschauer in der Rhein-Neckar-Arena mussten nicht lange auf die erste gute Möglichkeit für die Gastgeber warten. Nach einer Ecke von Kerem Demirbay und einem Kopfball von Süle konnte Fabian Lustenberger gerade noch vor der Berliner Torlinie klären (3.). Danach passierte zunächst nicht viel in beiden Strafräumen. Erst in der 14. Minute gab der Brasilianer Allan einen gefährlich Schuss auf das Tor der Hoffenheimer ab.

Die Defensivreihen dominierten. Das änderte sich in der 27. Minute, als der Hoffenheimer Lukas Rupp die bis dahin größte Chance der Partie vergab. Die Hertha zog sich immer weiter zurück. Die Passivität der Gäste wurde in der 29. Minute fast bestraft, der Tscheche Pavel Kaderabek traf per Kopf aber nur die Latte. Kurz darauf machte es Süle nach einem Demirbay-Freistoß besser. Der Innenverteidiger wuchtete den Ball per Kopf ins Netz.

Erst kurz nach dem Seitenwechsel gab die Hertha wieder ein Lebenszeichen von sich. Ibisevic trat erstmals in Erscheinung, konnte den Hoffenheimer Torwart Oliver Baumann aber nicht überwinden (51.). Die Gastgeber ließen die Berliner nach dieser Szene besser ins Spiel kommen und lauerten auf Konter. In der Schlussphase vergaben Wagner (71.) und Andrej Kramaric (88.) beste Möglichkeiten zur Vorentscheidung.

>>> Alle Infos zu #TSGBSC

Die Highlights im Spielfilm

  • 3. Minute: Lustenberger rettet
    Fast das 1:0 für Hoffenheim! Demirbay bringt die erste Ecke der Partie auf den zweiten Pfosten, da steigt Niklas Süle hoch und köpft den Ball im hohen Bogen auf die lang Ecke. Jarstein kann nur zuschauen, aber Fabian Lustenberger ist da und köpft den Ball von der Linie. 

  • 27. Minute: Riesenchance!
    Mit etwas Glück rutscht ein Pass durch zu Lukas Rupp, der zentral freistehend vor Rune Jarstein auftaucht. Der Berliner Keeper verkürzt gut und wehrt Rupps Versuch mit dem Kopf ab. Der Abpraller springt Rupp gegen den Körper und dann ins Aus.

  • 29. Minute: LATTE!
    Wilde Szenen im Berliner Strafraum! Niklas Stark produziert erst eine Bogenlampe, klärt dann auch im zweiten Versuch nicht sauber und so kommt aus dem Hintergrund Pavel Kaderabek mit einem wuchtigen Kopfball zum Abschluss. Der Ball klatscht gegen die Unterkante der Latte und dann zurück ins Feld. Das war knapp!

  • 31. Minute: TOOOR! 1:0 Hoffenheim!
    Jetzt ist der Ball drin! Kerem Demirbay bringt einen Ball von der linken Seite mit viel Schnitt auf den langen Pfosten, Niklas Süle kommt mit langem Anlauf zum Kopfball, setzt sich gegen Peter Pekarik durch und überwindet Jarstein.

  • 51. Minute: Baumann ist da
    Beste Berliner Chance bis zu diesem Zeitpunkt! Vedad Ibisevic bekommt den Ball im Strafraum, setzt sich gegen vier Hoffenheimer durch, kann den Schuss dann aber nicht platzieren, weshalb Baumann leichtes Spiel hat.

  • 71. Minute: Dusel für die Hertha!
    Lukas Rupp mit einer tollen Aktion auf der linken Seite und dann mit dem perfekten Pass auf den am Fünfmeterraum lauernden Sandro Wagner. Dessen Direktabnahme geht Jarstein zwar duc h die Beine, aber irgendwie lenkt der Keeper den Ball noch am Tor vorbei.

  • 88. Minute: Riesige Parade!
    Unglaublich! Amiri bedient in der Mitte den völlig freistehenden Andrej Kramaric. Der Angreifer muss den Ball nur noch über die Linie drücken, aber Rune Jarstein wehrt den Ball mit einer sensationellen Flugeinlage ab.

>>> Aufstellungen und Statistiken im Liveticker

Top-Fakt zum Spiel

 Hoffenheim feierte den fünften Sieg in Folge und stellte damit den Vereinsrekord aus der Saison 2008/09 unter Ralf Rangnick ein.

 >>> Mehr Top-Fakten zu #TSGBSC

Top Tweet

Spieler des Spiels: Kerem Demirbay

Kerem Demirbay war an elf Hoffenheimer Torschüssen beteiligt, er bereitete alleine mehr Torschüsse vor (acht), als alle Berliner zusammen abgaben (fünf). Eine Torschussvorlage führte zum 1:0-Siegtreffer, es war das erste Tor nach einem Freistoß für die TSG in dieser Saison.