Vedad Ibisevic ließ Timo Horn (v.) bei seinem Schuss zum 1:0 keine Chance - © © imago / Matthias Koch
Vedad Ibisevic ließ Timo Horn (v.) bei seinem Schuss zum 1:0 keine Chance - © © imago / Matthias Koch
Bundesliga

Topfakten: Hertha-Bilanz so gut wie nie zuvor

Berlin - 17 Punkte nach acht Saisonspielen - eine so gute Bilanz hatte Hertha BSC zu diesem Zeitpunkt noch nie. Die Topfakten zur Partie zwischen Berlin und dem 1. FC Köln.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

    Die Hertha feierte im achten Saisonspiel bereits den fünften Sieg und hat nun schon 17 Punkte auf dem Konto. Eine so gute Bilanz zu diesem Zeitpunkt hatte Hertha noch nie.

    Köln kassierte die erste Niederlage seit über einem halben Jahr; am zehnten April hatte es ein 0:2 gegen Leverkusen gegeben.

    Hertha BSC gewann erstmals seit 16 Jahren wieder die ersten vier Heimspiele einer Saison.

    Die Kölner gewannen keines der letzten fünf Spiele gegen Hertha BSC, verloren vier davon.

    Die Hertha war in ihren guten Phasen besser als der FC in den besten Kölner Phasen und gewann nach 13:10 Torschüssen und nach 53 Prozent gewonnenen Zweikämpfen nicht unverdient.

    Vedad Ibisevic erzielte zum vierten Mal in dieser Saison das 1:0 – Bundesliga-Spitze. Mit seinem 98. Bundesligator holte er Bum-Kun Cha auf Rang Sechs unter den Ausländern ein.

    Anthony Modeste erzielte am achten Spieltag sein achtes Saisontor – als Kölner hatte zuletzt Klaus Allofs 1984/85 dieses Ausbeute zu diesem Zeitpunkt der Saison.

    Timo Horn bewahrte Köln mehrfach vor weiteren Gegentoren, wehrte fünf Torschüsse auf seinen Kasten in teilweise großartiger Manier ab.

    Niklas Stark erzielte auch seinen dritten Treffer in der Bundesliga per Kopf nach einem ruhenden Ball, es war sein erstes Saisontor.

    Das Spitzenspiel verlief sehr fair, Hertha foulte nur acht Mal und auch die 16 Kölner Fouls lagen noch im Rahmen, waren aber doppelt so viele.

>>> Alle Infos zu #BSCKOE