Hamburg - Frankfurts Coach Niko Kovac ist mit seiner Mannschaft absolut zufrieden, Hamburg-Trainer Markus Gisdol will die Partie sauber analysieren und es dann am nächsten Spieltag besser machen.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Niko Kovac (Trainer Eintracht Frankfurt): "Ich bin sehr zufrieden. Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht. Es ist alles aufgegangen, was wir uns vorgenommen haben. Wir haben den Ball gut gesichert und waren auch technisch stark."

Markus Gisdol (Trainer Hamburger SV): "Von dem was wir uns vorgenommen haben, haben wir nur ganz wenig auf den Platz gebracht. Mit dem 0:1, dem Rückstand, hat die Mannschaft es nie geschafft ins Spiel zu finden. Natürlich ist das auch Angst, weil die Mannschaft einfach nicht stabil ist momentan. Wir müssen das jetzt sauber analysieren und schauen, dass wir es besser machen."

>>> Alle Infos zu #HSVSGE

Torhüter Rene Adler (Hamburger SV): "Mir fehlen die Worte: Wir verlieren 0:3 und lassen uns abschlachten – das geht nicht und das können wir als Bundesligamannschaft nicht machen. Spätestens nach dem Platzverweis war das Spiel entschieden. Danach wirkten wir noch ängstlicher und verunsicherter. Ich habe trotzdem die Hoffnung, dass wir die Kurve kriegen."

Bastian Oczipka (Eintracht Frankfurt): "Der Hamburger SV hat aggressiv begonnen und wollte uns den Schneid abkaufen. Es war anfangs ein kampfbetontes Spiel und nicht schön anzusehen. Der Treffer für uns vor dem Pausenpfiff war wichtig und hinten raus konnten wir das Ergebnis dann deutlich gestalten. Der Trainer lässt die Leine einfach nicht locker und hat uns wieder gut auf den Gegner eingestellt."