Gelsenkirchen - "Die Jungs haben das sehr gut gemacht", lobte Markus Weinzierl seine Mannschaft. "Man hat gesehen, dass Schalke den Sieg mehr wollte", analysierte Martin Schmidt. Die Stimmen zum Spiel FC Schalke 04 - 1. FSV Mainz 05.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Markus Weinzierl (Trainer Schalke 04): "Wir sind sehr gut ins Spiel gekommen, haben nach der Führung das Spiel dominiert. Wir haben das System verändert, nachdem Embolo und Choupo-Moting verletzt waren. Wir haben auf 3-5-2 umgestellt und alle unsere Stärken ins Spiel eingebracht und unsere Ausfälle kompensiert. Die Jungs haben das sehr gut gemacht. Jetzt gilt es so weiter zu spielen, um den Start zu korrigieren."

Martin Schmidt (Trainer FSV Mainz 05): "Wir haben uns eine klare Niederlage eingehandelt, die wir schon ganz früh mit unserem Start eingeleitet haben. Die ersten 20 Minuten waren mit das Schlechteste, was wir in dieser Saison gespielt haben. Man hat gesehen, dass Schalke den Sieg mehr wollte. Wir waren nicht in den Zweikämpfen. Wenn wir den hatten, haben wir sehr unsauber gespielt. In der zweiten Halbzeit hat man gesehen, dass wir bereit waren, aber nach dem 2:0 war der Weg lang hier zu punkten. Wir haben drei Punkte verloren, so was passiert im Fußball."

"Wir haben noch nichts erreicht"

Benedikt Höwedes (FC Schalke 04): "Wir haben die Mainzer früh unter Druck gesetzt und ihnen nicht viele Chancen gegeben, ihr Spiel aufzuziehen. Wir haben schöne Tore erzielt, teilweise sehr stark gekontert. Insgesamt standen wir stabil. Das fängt vorne bei Franco und Max an und hört hinten auf. Dementsprechend war es ein gelungener Abend. Wir haben alle etwas länger auf solche Leistungen warten müssen, aber wir haben uns die Zeit gegeben. Das Umfeld ist sehr ruhig geblieben. Jetzt können wir hoffentlich weiterhin die Früchte für die harte Arbeit ernten. Es freut mich, zu sehen, dass wir so guten und erfolgreichen Fußball spielen können. Wir haben allerdings erst sieben Punkte auf dem Konto und wissen, dass wir den Ball flach halten müssen. Wir haben noch nichts erreicht. Der Sieg bringt uns nichts, wenn wir nicht weiterhin marschieren."

Nabil Bentaleb (FC Schalke 04): "Der Sieg ist völlig verdient. Wir haben eine starke Leistung gezeigt und waren während des gesamten Spiels sehr konzentriert. Die Stimmung war überragend. Es ist immer etwas Besonderes, in der Arena aufzutreten. Wir wollten die Partie auch für unsere Fans gewinnen. Ich denke, dass sich an der Einstellung im Vergleich zu den ersten Begegnungen nicht viel verändert hat. Wir sind jetzt einfach nur über 90 Minuten fokussiert aufgetreten. Gegen Augsburg haben wir beispielweise nach dem 1:0 ein wenig nachgelassen und prompt den Ausgleich kassiert. Das haben wir gegen Mainz besser gemacht. Ich persönlich freue mich sehr über meinen ersten Doppelpack. Aber das Wichtigste sind natürlich die drei Punkte."

Leon Goretzka (FC Schalke 04): "Das war ein sehr, sehr wichtiger Sieg. Wir haben an die Leistungen der letzten Spiele angeknüpft und sind nunmehr seit fünf Pflichtspielen ungeschlagen. Das gibt uns Sicherheit. Auch dass wir drei Tore erzielt haben, es am Ende nicht mehr unnötig spannend gemacht haben und die Null stand, zeigt, dass wir den richtigen Weg einschlagen. Das war eine gute Performance -  sicherlich auch für unsere Fans ein gelungener Sonntagnachmittag. Es war in den vergangenen Wochen nicht alles schlecht, die Ergebnisse stimmten leider oft nicht. Jetzt wendet sich das Blatt hoffentlich und wir verkürzen den Abstand zu den Teams über uns. Wenn wir weiter gute Leistungen bringen, wird sich das auch auf das Punktekonto auswirken. Jetzt wartet Nürnberg, das wird keine einfache Partie. Anschließend konzentrieren wir uns aufs Derby."

Franco Di Santo (FC Schalke 04): "Ich freue mich natürlich über meine zwei Vorlagen, aber vor allem bin ich sehr glücklich, dass wir gewonnen haben. Das ist das Wichtigste. Nabil Bentaleb hat sich bei mir für den Assist bedankt, aber ich habe ihm gesagt, dass er das nicht muss. Wir sind ein Team und arbeiten zusammen. Unser Selbstvertrauen steigt von Tag zu Tag."

"Schalke war einfach cleverer"

Leon Balogun (1. FSV Mainz 05): "Wir haben insgesamt eigentlich kein schlechtes Spiel gemacht - unsere größte Schwäche lag aber heute definitiv in der Defensive. Wir haben die Gegentore einfach naiv verteidigt, alle Treffer entstanden aus Kontersituationen. Dass wir unter der Woche in der Europa League spielt haben, kann keine Ausrede sein. Auch Schalke war dort unterwegs, und das sogar auswärts."

Stefan Bell (1. FSV Mainz 05): "In der ersten Halbzeit war eigentlich alles okay. Wir gehen vielleicht etwas unverdient mit 0:1 in Rückstand, das war aber auch kein Weltuntergang. Es blieb noch genug Zeit, wieder ins Spiel zurückzufinden. Wir haben uns für die zweiten 45 Minuten viel vorgenommen. Dann war es natürlich bitter, dass wir so schnell den zweiten Treffer kassiert haben. Schalke war einfach cleverer, dann wurde natürlich dann verdammt schwer."

>>> Alle Infos zu #S04M05