Leverkusen - Bayer Leverkusens Trainer Roger Schmidt sieht die Rote Karte als den Knackpunkt des Spiels. 1899 Hoffenheim-Coach Julian Nagelsmann war vor allem mit der zweiten Hälfte sehr zufrieden. Die Stimmen zum Spiel Leverkusen gegen Hoffenheim.

Roger Schmidt (Trainer Bayer Leverkusen): "Man hat meiner Mannschaft angemerkt, dass sie von Beginn an wollte. Mit dem Platzverweis wurde es ein anderes Spiel. In der ersten Halbzeit haben wir es noch ganz gut gemacht. Am Ende hat Hoffenheim verdient gewonnen."

Julian Nagelsmann (Trainer 1899 Hoffenheim): "Wir sind die ersten zehn Minuten nicht so gut ins Spiel gekommen. Nach der Roten Karte haben wir aber mehr Räume bekommen und machen dann auch das Tor. Danach sind wir besser in Fahrt gekommen. Das frühe 2:0 nach der Pause hat uns in die Karten gespielt. Mit dem Auftritt in der zweiten Halbzeit war ich sehr zufrieden." 

"Wir sind eine wirklich starke Einheit"

Kevin Vogt (TSG Hoffenheim): "Ich fühle mich da hinten im Zentrum wohl. Was mit meiner Hand ist, weiß ich noch nicht. Ich bin damit an den Rücken von Chicharito geknallt und es hat im Daumen geknackt. Ich werde gleich noch mal mit dem Doc sprechen. Zurzeit haben wir einen Lauf - den wollen wir beibehalten. Vor allem müssen wir dranbleiben, wenn es mal nicht so gut läuft. Ich denke aber, dass wir eine Galligkeit und Giftigkeit im Team haben, die uns noch viel helfen wird."

Andrej Kramaric (TSG Hoffenheim): "Der vierte Sieg nacheinander. Das fühlt sich natürlich extrem gut an. Ich denke, wir müssen genau so weitermachen, dann können wir eine gute Saison spielen. Natürlich war es gegen zehn Spieler einfacher, weil wir mehr Räume und mehr Ballbesitz hatten. Wir wussten, dass wir unsere Chancen bekommen werden. Nach dem 2:0 hatte ich das Gefühl, dass wir Leverkusen haben und sie nicht zurückkommen."

Kerem Demirbay (TSG Hoffenheim): "Für Kevin Volland tut es mir leid, aber in diesem Tempo reicht eben die kleinste Berührung. Ich sehe das nicht zwingend als Rote Karte. Was mich beeindruckt an unserer Mannschaft, ist, dass alle füreinander da sind. Bis zu Spieler Nummer 25. Wir sind eine wirklich starke Einheit. Das Spiel heute macht mich sehr glücklich."

Niklas Süle (TSG Hoffenheim): Ich denke, wir hatten heute einen guten Plan. Wir waren gut auf Leverkusen eingestellt. Der Sieg war verdient und das war eine richtig gute Leistung. Heute haben wir sehr gut mit dem Ball gespielt. Die Neuzugänge machen uns auf jeden Fall besser. Gerade läuft es richtig gut, das müssen wir beibehalten. Den Start will ich nicht überbewerten. Es sind erst acht Spiele absolviert. Deshalb ist es viel zu früh, um große Reden zu schwingen. Jetzt geht der Fokus sofort auf Köln - wir wollen auch da abliefern und im Pokal eine Runde weiterkommen. Das wird ein geiles Spiel.

Oliver Baumann (TSG Hoffenheim): Unser Plan ist heute von Anfang an aufgegangen. Wir wollten hinter die Leverkusener Kette kommen. Das hat auch zur Roten Karte geführt. Insgesamt haben wir den Sieg verdient.

>>> Alle Infos zu #B04TSG