Mönchengladbach - Borussia Mönchengladbach gab nach zuvor zehn Heimsiegen in Folge erstmals seit neun Monaten wieder Punkte im eigenen Stadion ab (im Januar hatte es ein 1:3 gegen Dortmund gegeben).

>>> Jetzt anmelden und beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager mitmachen!

  • Seit Bekanntwerden der Vertragsverlängerung mit Andre Schubert blieb Mönchengladbach in drei Pflichtspielen sieglos (zuvor 1:2 gegen den FC Barcelona und 0:4 auf Schalke).

  • Der Hamburger SV wartet zwar weiterhin auf den ersten Saisonsieg, holte aber zumindest den ersten Auswärtspunkt dieser Spielzeit.

  • Nie war der HSV schlechter: Nach sieben Spieltagen hat der HSV nur zwei Punkte auf dem Konto, so wenige wie zuvor einzig in der Saison 1972/73.

  • Torflaute: Der HSV erzielte in den letzten fünf Spielen keinen Treffer, eine längere torlose Serie gab es für den Dino in der Bundesliga-Historie nur einmal (Saison 2014/15 waren es sechs Partien).

  • Erst zum zweiten Mal in der Bundesliga-Historie vergab Mönchengladbach zwei Strafstöße in einem Spiel - Hahns und Stindls Vorgänger waren Mill und Bruns im September 1984.

  • Zwei verschossene Strafstöße in einem Spiel gab es gegen den HSV in der Bundesliga-Historie erst ein Mal zuvor - das war nur im November 1975 in Bremen so, als Bracht und Höttges vergaben.

  • Erstmals seit dem 30. März 2014 parierte Rene Adler wieder einen Strafstoß in der Bundesliga (die dann folgenden sieben waren alle drin) - wie heute schaffte er dies in Mönchengladbach, damals setzte dann allerdings Schütze Daems den Nachschuss ins Netz.

  • In seinem 39. Bundesliga-Spiel kassierte Cleber bereits den zweiten Platzverweis, zuvor hatte er im März 2015 in einem Heimspiel gegen Hertha die Ampelkarte gesehen.

  • Nur der HSV verschuldete in dieser Saison bereits vier Strafstöße.

>>> Alle Infos zu #BMGHSV im Matchcenter