Freiburg - Der Sport-Club Freiburg feierte beim 1:0 gegen Eintracht Frankfurt im dritten Heimspiel dieser Saison den dritten Sieg. Inklusive der vergangenen Zweitligaspielzeit war es sogar der neunte Heimsieg in Folge.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

  • Freiburg hat nach sechs Spieltagen neun Punkte auf dem Konto, mehr waren es zu diesem Zeitpunkt einer Saison einzig vor 22 Jahren (damals umgerechnet zehn).

  • Zu Hause ist Frankfurt in dieser Saison ungeschlagen, auswärts hingegen wurden zwei der drei Partien verloren.

  • Freiburg traf erstmals in dieser Saison in Hälfte eins. Es war das früheste Bundesliga-Tor des SC seit März 2013.

  • Kein anderer Spieler Bundesliga-weit hatte in dieser Saison so viele Torschüsse abgegeben, ohne auch nur einmal zu treffen, wie Vincenzo Grifo; mit Torschuss Nummer 20 war er nun erstmals erfolgreich.

  • Nach zehn Torschüssen in Hälfte eins kam Frankfurt nach dem Seitenwechsel nur noch vier Mal zum Abschluss.

  • Freiburg lief 3,5 Kilometer mehr als die Eintracht und gewann 55 Prozent der Zweikämpfe, nach der Pause sogar 63 Prozent.

  • Maximilian Philipp bestritt so viele Zweikämpfe wie kein anderer Spieler (29) und leitete mit seiner Balleroberung das entscheidende Tor ein.

  • Caglar Söyüncü gewann überragende 92 Prozent seiner Zweikämpfe, verlor nur ein einziges Duell Mann gegen Mann.

  • Erstmals in dieser Saison begann Frankfurt mit zwei Stürmern. Mit einer Raute hatte die Eintracht unter Niko Kovac überhaupt noch nie gespielt.

>>> Alle Infos zu #SCFSGE im Matchcenter