Leipzig - RB Leipzig schlägt den FC Augsburg und bleibt weiterhin ungeschlagen in der Bundesliga. Was sagen die Protagonisten? Die Stimmen zum Spiel.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig): "Augsburg war ein Gegner mit Mentalität, der sich wehrt und nie aufstecken. Uns ging es nach der Führung zu gut, deswegen haben wir zurecht den Ausgleich kassiert. Dann musst du einen Gang höherschalten. Fußballerisch haben wir die ersten 15 Minuten nach der Halbzeit richtig Gas gegeben. Wir hätten das Spiel früher entscheiden müssen, aber wenn man das dritte Tor nicht macht, bleibt das Spiel immer offen. Es ist schön zu sehen, dass wir so gut reinkommen in die Liga. Wir sind nicht satt, bleiben hungrig. Wir wissen, dass wir noch viel lernen müssen, aber diese junge Mannschaft ist unglaublich lernwillig."

Dirk Schuster (Trainer FC Augsburg): "Wir waren sehr gut im Spiel drin, haben die ersten 30 Minuten auch gut nach vorne gespielt. Hatten nach der Halbzeit dann Probleme, aber hätten durchaus einen Punkt mitnehmen können. Dass wir bei dem Tempo und der Qualität nicht alles verteidigen können, ist auch klar."

"Ich bin sehr froh, über meinen ersten Treffer"

Marcel Sabitzer (RB Leipzig): "Der FC Augsburg war ein harter Brocken für uns. Die Mannschaft steht sehr gut und hat auch nach vorn viel Qualität auf dem Platz. Wir haben die Aufgabe gut gemeistert, nie aufgegeben und am Ende verdient gewonnen."

Yussuf Poulsen (RB Leipzig): "Ich bin sehr froh, dass ich endlich meinen ersten Treffer erzielen konnte. Das Tor kam zu einem wichtigen Zeitpunkt, denn es stand 1:1 und wir wollten zeigen, dass wir in der Lage sind, noch einmal zu treffen. In den ersten 20 Minuten haben wir nur schwer ins Spiel gefunden. Am Ende müssen wir cleverer sein und das Spiel sicher zu Ende spielen. Aber wir können sehr zufrieden mit uns sein."

Dominik Kaiser (RB Lepizig): "In der zweiten Hälfte waren wir sehr dominant, Wir haben uns gute Chancen heraus gespielt und Leipzig in Schach gehalten. Der Gegner hat es kaum noch aus der eigenen Hälfte geschafft. Im Gegensatz zu den anderen Heimspielen war heute eine andere Herangehensweise gefordert, aber auch dafür haben wir gute Lösungen gefunden."

Marwin Hitz: "Die erste Halbzeit war ausgeglichen. Leider bekommen wir in der zweiten Hälfte zur früh das zweite Gegentor. Insgesamt habe wir zu viel zugelassen und dann war es schwer, noch einmal zurück zukommen."

"Ich habe die Pfiffe genossen"


Daniel Baier (FC Augsburg):
"Wir haben bei den beiden Situationen nicht aufgepasst und mussten dann wieder Rückständen hinterherlaufen. Trotzdem war bis zum Schluss noch ein Punkt drin."


Martin Hinteregger (FC Augsburg):
"Wenn ich ehrlich bin, habe ich die Pfiffe genossen. Spielerisch hat Leipzig viele zweite Bälle gewonnen und die Tore gut herausgespielt. Wir haben es später nicht mehr geschafft so aufzutreten wie in den ersten 25 Minuten. Dennoch hatten wir bis zum Schluss die Chance, einen Punkt mitzunehmen."


Paul Verhaegh (FC Augsburg):
"Wir sind gut gestartet und haben trotz des Rückstands direkt den Ausgleich gemacht. Später ist Leipzig besser ins Spiel gekommen und hatte auch insgesamt die besseren Chancen. Trotzdem war es spannend bis zum Schluss."


Georg Teigl (FC Augsburg):
"Dass man als Spieler der Gastmannschaft so gefeiert wird, erlebt man nicht alle Tage als Fußballprofi. Das zeigt, dass man alles für den Verein gegeben hat. Nichtsdestotrotz hätte ich gerne heute hier etwas mitgenommen, das ist uns aber leider nicht gelungen."

>>> Alle Infos zu #RBLFCA im Matchcenter