Zusammenfassung

  • Dortmund weiter ohne Niederlage und Gegentor

  • Bosz startet als erster Bundesliga-Trainer mit fünf zu-null-Spielen

  • Pulisic erzielt Dortmunds 3000. Tor in der Bundesliga

ANZEIGE

Hamburg - Tabellenführung verteidigt, weiße Weste gewahrt: Borussia Dortmund marschiert in der Bundesliga weiter in beeindruckender Manier vorneweg. Die Mannschaft von Trainer Peter Bosz siegte beim Hamburger SV mit 3:0 (1:0) und blieb auch im fünften Spiel ohne Gegentor. Der HSV muss sich nach der dritten Niederlage in Serie unterdessen wieder nach unten orientieren.

FANTASY HEROES: Ömer Toprak (14) / Dan-Axel Zagadou (12) / Christian Pulisic (12)

Shinji Kagawa (24.), Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang (63.) und Christian Pulisic (79.) sorgten mit ihren Treffern für den 750. BVB-Sieg in der Liga-Historie. Zudem stellte die Dortmunder Defensive einen neuen Startrekord auf: Zum ersten Mal blieben die Schwarz-Gelben, die durch Pulisic zudem ihren 3000. Bundesliga-Treffer verbuchten, in den ersten fünf Saisonspielen ohne Gegentor. Zudem sorgte die Dortmunder Defensive für eine neue Klub-Bestmarke: 45ß Minuten ohne Gegentor bedeuteten einen neuen Startrekord.

>>> Was verpasst? #HSVBVB hier im Liveticker nachlesen

Vor 52.962 Zuschauern im Volksparkstadion zeigten die Hausherren eine starke erste Hälfte. Mit hoher Laufbereitschaft und frühem Pressing ließen sie den BVB zunächst nicht in sein gefürchtetes Tempospiel kommen und erspielten sich sogar die ein oder andere Halbchance. Glück hatten die Gäste, als Nuri Sahin der Ball im eigenen Strafraum an die Hand sprang - der Pfiff von Schiedsrichter Felix Zwayer aber ausblieb (27.).

"Gut, dass wir in der ersten Halbzeit noch das Tor gemacht haben, das hat dem HSV einen Knick gegeben." Maximilian Philipp
Pulisic rückte für Maximilian Philipp in die Startelf und krönt einen startekn Auftritt mit seinem zweiten Saisontor
Pulisic rückte für Maximilian Philipp in die Startelf und krönt einen startekn Auftritt mit seinem zweiten Saisontor

Je länger die Partie dauerte, desto mehr übernahmen die Gäste aber die Initiative. Begünstigt durch Kagawas Führungstor, der die Kugel nach einer Freistoßflanke aus kurzer Distanz über die Linie drückte, eröffneten sich plötzlich mehr Räume und die Borussia kombinierte sich immer wieder blitzschnell vor den HSV-Kasten. Einziges Manko: Die Chancenverwertung.

"Wir haben ein gutes Spiel gemacht. Gegen den BVB ist es nicht so einfach, viele Chancen zu haben. Wir sind nicht Bayern München." Sejad Salihovic

>>> Hier klicken für Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

Der Angreifer aus Gabun, der beim 5:2-Erfolg des BVB in der letzten Saison in Hamburg vier Mal getroffen hatte, drückte einen abgefälschten Abschluss von Andrey Yarmolenko über die Linie. Sein neuntes Tor im neunten Spiel gegen den HSV. Pulisic setzte dann den Schlusspunkt.

SPIELER DES SPIELS: Christian Pulisic

Christian Pulisic gewann nicht nur die meisten Zweikämpfe beim BVB (14), sondern stellte mit seinem zweiten Saisontor auch den Endstand her. Es war das 3000. Bundesliga-Tor in der BVB-Historie

BILDER DES SPIELS

Der HSV beginnt mutig offensiv und lässt sich auch vom Rückstand nicht unterkriegen
Der HSV beginnt mutig offensiv und lässt sich auch vom Rückstand nicht unterkriegen
Scharfe Hereingaben fordern BVB-Schlussmann Bürki immer wieder
Scharfe Hereingaben fordern BVB-Schlussmann Bürki immer wieder
Im Gedränge nach einem Yarmolenko-Freistoß behält Kagawa den Überblick und trifft zum 1:0
Im Gedränge nach einem Yarmolenko-Freistoß behält Kagawa den Überblick und trifft zum 1:0
Andre Hahn (u.) macht ein starkes Spiel auf der rechten Seite, kann Zagadou ein paarmal überflügeln
Andre Hahn (u.) macht ein starkes Spiel auf der rechten Seite, kann Zagadou ein paarmal überflügeln
Am Ende eines blitzschnellen BVB-Angriffs steht Pierre-Emerick Aubameyang und schiebt zum 2:0 ein
Am Ende eines blitzschnellen BVB-Angriffs steht Pierre-Emerick Aubameyang und schiebt zum 2:0 ein
Christian Pulisic erzielt das 3000. Bundesligator des BVB
Christian Pulisic erzielt das 3000. Bundesligator des BVB