Dortmund - Ein Arbeitssieg, ein Vereinsrekord, die Versöhnung der Fans mit Mario Götze - Borussia Dortmund ist bereit für Real Madrid. Vier Tage vor dem Champions-League-Festabend gegen die Königlichen schoss sich der BVB in der Bundesliga gegen den Aufsteiger SC Freiburg mit einem 3:1 (1:0) warm.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Fantasy Heroes

Lukas Piszczek (14 Punkte), Pierre-Emerick Aubameyang (13 Punkte), Ousmane Dembele (13 Punkte)

Das Spiel in Kürze

Mit ihrem 24. Heimspiel in Serie ohne Niederlage stellten die Dortmunder ihre Bestmarke ein. Pierre-Emerick Aubameyang (45.) mit seinem fünften Liga-Tor sowie Lukasz Piszczek (55.) und der eingewechselte Raphael Guerreiro (90.+1) schossen den BVB zum vierten Saisonsieg und damit auf den zweiten Tabellenplatz. Ein Tor fehlte zum Sprung an die Spitze.

Freiburg ist mit sechs Punkten im Soll, hat jedoch trotz seines couragierten Auftretens vor 80.800 Zuschauern und des zwischenzeitlichen Anschlusstreffers durch Maximilian Philipp (60.) alle drei Auswärtsspiele verloren.

SID

>>> Alle Infos zu #BVBSCF im Matchcenter

© imago / DeFodi

Die Highlights im Spielfilm

  • 5. Min: Grifo!
    Der Freiburger Grifo ist auf dem linken Flügel völlig allein durch und läuft auf Bürki zu, bringt dann beim Schuss aber viel zu wenig Druck hinter den Ball - Bürki pariert ohne Probleme. Da war mehr drin!
  • 11. Min: Dembele!
    Wieder Dembele! Der Neuzugang setzt sich erneut auf dem linken Flügel durch und flankt dann in den Strafraum - ein Mitspieler wartet dort zwar nicht, aber der Ball senkt sich gefährlich nah ans Freiburger Tor, geht dann aber doch daneben!
  • 18. Min: Knapp!
    Petersen verliert an der Mittellinie den Ball an Ginter, der sofort den feinen vertikalen Pass auf Aubameyang spielt. Der Stürmer probiert an der Strafraumgrenze den Heber gegen Schwolow - der Ball landet aber ganz knapp links neben dem Tor!
  • 22. Min: Latte!
    Emre Mor probiert es erneut aus der Distanz! Aus gut 30 Metern bringt der Türke den Ball in Richtung Tor, das Spielgerät senkt sich gefährlich und klatscht dann auf die Querlatte - Glück für Freiburg!
  • 35. Min: Bürki zur Stelle
    Grifo steckt den Ball an der linken Strafraumgrenze gekonnt zu Petersen durch, der aus kurzer Distanz flach abzieht - Bürki ist erneut zur Stelle!
  • 45. Min: TOOOR!
    Dembele bekommt links im Strafraum nach feinem Pass von Götze den Ball und spielt direkt quer auf Aubameyang, der den Ball aus minimaler Distanz über die Linie drückt. Die Führung für den BVB!
  • 53. Min: TOOOR!
    Da ist das 2:0 für den BVB! Piszczek steckt den Ball erst auf Castro durch, der im Strafraum dann den Querpass probiert. Söyüncü kann den Ball blocken, das Spielgerät fällt aber Piszczek direkt wieder vor die Füße - der Pole hat aus kurzer Distanz keine Probleme die Kugel im Netz zu versenken!
  • 60. Min: TOOOR!
    Und plötzlich der Anschlusstreffer für den SCF! Nach einem langen Ball von Schwolow landet der Ball bei Haberer, der sofort auf den freistehenden Philipp durchsteckt. Der SCF-Stürmer ist rechts im Strafraum frei durch und schiebt den Ball an Bürki vorbei ins linke Eck!
  • 63. Min: Pfosten!
    Gefährliche Kopfballrückgabe der Freiburger - Schwolow ist überrascht und muss hechten, um an den Ball zu kommen. Den Abraller erläuft dann Aubameyang, trifft aus kurzer Distanz und spitzem Winkel aber nur den rechten Außenpfosten!
  • 90 + 1. Min: TOOOR!
    Starke Kombination von Aubameyang, Castro und Guerreiro bei der der Portugiese am Ende frei vor Schwolow auftaucht und den Ball von links im Strafraum im langen Eck versenkt!

>>> Aufstellungen und Statistiken im Liveticker

Top-Fakt

Dortmund verlor keines der letzten 24 Heimspiele und hat den Vereinsrekord eingestellt – zuletzt blieb der BVB vor 13 ½ Jahren unter Matthias Sammer vor eigener Kulisse so lange ungeschlagen.

>>> Alle weiteren Fakten zu #BVBSCF

Top Tweet:

Spieler des Spiels

Pierre-Emerick Aubameyang bestritt gegen Freiburg sein 100. Bundesliga-Spiel und erzielte sein 59. Tor in der Bundesliga. Er liegt damit fast auf Gerd-Müller-Niveau, der Bomber der Nation traf 62-mal in seinen ersten 100 Bundesliga-Spielen. Der Rekord allerdings war für Aubameyang unerreichbar, Timo Konietzka hatte nach 100 Spielen schon 71 Treffer auf dem Konto. Standesgemäß gab der Gabuner gegen Freiburg die meisten Torschüsse aller Spieler ab (fünf).