Köln - Der 1. FC Köln und RB Leipzig bleiben nach dem 1:1 im ersten direkten Duell weiterhin ungeschlagen. Was sagen die Protagonisten? Die Stimmen zum Spiel.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): "Wir sind sehr zufrieden mit diesem Punkt. Das Spiel hat mit dem frühen Gegentor nicht ideal für uns begonnen, und bei der Qualität des Gegners war klar, dass es schwierig wird zurückzukommen. Aber wir haben sehr schnell gute Lösungen gefunden. In der zweiten Halbzeit haben wir uns dann etwas schwerer getan, das Remis geht in Ordnung."

Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig): "Ich denke wir haben uns den Punkt hier in Köln heute sehr verdient. Am Ende waren wir einem Sieg sogar ein Stück näher dran als die Kölner. Das Ergebnis ist eine schöne Bestätigung für das, was wir uns von Beginn an gegen eine Top-Mannschaft vorgenommen haben. Ich bin sehr zufrieden damit wie mutig wir gerade in der zweiten Halbzeit auf den Führungstreffer gehen wollten. Wir haben als Auswärtsteam über weite Strecken das Spiel gemacht und sind wieder einen nächsten Schritt in unserer Entwicklung als Mannschaft gegangen. Von daher bin ich insgesamt mit dem Auftritt meiner Mannschaft zufrieden und denke wir haben eine gute Englische Woche gespielt."

"Ein Spiel mit vielen Nicklichkeiten"

Jörg Schmadtke (Geschäftsführer Sport 1. FC Köln): "Nach dem 1:1 haben beide Seiten auf einen Fehler gewartet, aber der kam nicht mehr. Die Begegnung war sehr, sehr intensiv."

Matthias Lehmann: (1. FC Köln): "Am Ende geht das 1:1 in Ordnung. Es war ein Spiel mit vielen Zweikämpfen und Nicklichkeiten, aber das gehört auch dazu. Wir hätten gerne gewonnen, aber so nehmen wir den Punkt mit."

Dominique Heintz (1. FC Köln): "Die Leute wussten auch, dass irgendwann das Gegentor fällt. Alles kannst du nicht verteidigen in der Bundesliga. In der ersten Hälfte hätten wird das Spiel entscheiden können, aber natürlich bin ich trotzdem zufrieden mit dem Punkt."

"Ein Punkt ist nicht so schlecht"

Marvin Compper (RB Leipzig): "Heute sind zwei Mannschaften aufeinander getroffen, die wenig zulassen und gut stehen. Wir hatten Köln meistens im Griff und haben am Ende sogar noch zugelegt. Beide haben wenig zugelassen. Bei der Überraschungsmannschaft einen Punkt zu holen, ist nicht so schlecht."

>>> Alle Infos zu #KOERBL im Matchcenter