Freiburg - Der Sport-Club Freiburg feiert beim 1:0 gegen den Hamburger SV wettbewerbsübergreifend seinen achten Heimsieg in Folge. Eine solche Serie war den Breisgauern seit dem Aufstieg ins Profilager 1978 noch nie gelungen.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

  • Der HSV kassierte die dritte Niederlage in Folge und verbucht mit nur einem Punkt nach vier Spieltagen den schlechtesten Start seit fünf Jahren.

  • Nils Petersen traf mit seiner ersten Ballbesitzphase. Es war das zwölfte Jokertor seiner Bundesliga-Karriere, von den noch Aktiven traf einzig Claudio Pizarro häufiger als Einwechselspieler.

  • Erstmals in dieser Saison ging der SC mit 1:0 in Führung, bisher war die Breisgauer immer 0:1 in Rückstand geraten.

  • Acht der nunmehr neun Gegentore dieser Saison kassierte der HSV durch Einwechselspieler.

  • René Adler kassierte in seinem fünften Gastspiel in Freiburg erstmals einen Gegentreffer.

  • Der SC gab 19 Torschüsse ab, so viele wie in keinem anderen Spiel dieser Saison.

  • Vincenzo Grifo gab alleine fast genauso viele Torschüsse ab (sechs) wie alle Hamburger zusammen (sieben).

  • In Hälfte zwei kam der HSV nur zwei Mal zum Abschluss.

  • Freiburg lief über vier Kilometer mehr als der Bundesliga-Dino.

>>> Alle Infos zu #SCFHSV im Matchcenter