Freiburg - Dank Super-Joker Nils Petersen hat der Sport-Club Freiburg den zweiten Dreier in dieser Saison eingefahren. 54 Sekunden nach seiner Einwechslung traf der Stürmer zum 1:0 (0:0) gegen den Hamburger SV und schoss den Aufsteiger damit auf den achten Platz. Die Hamburger warten indes weiter auf einen Erfolg und bleiben auf Platz 16.

Fantasy Heroes:

Amir Abrashi 12 Punkte / Vincenzo Grifo 9 Punkte / Onur Bulut 9 Punkte / und weitere Spieler

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Das Spiel in Kürze

Freiburg war von Beginn an das engagiertere Team, spielte zielstrebiger nach vorne und versuchte es immer wieder mit Distanzschüssen. Am Ende standen 19:7 Torschüsse für die Breisgauer zu Buche. Dabei ging bei den Gäste nur ein einziger Versuch auch auf das Tor. Dieser Schuss hatte es aber in sich. Nach einem Fehler in der Freiburger Hintermannschaft ging Bobby Wood auf und davon und spitzelte den Ball an SCF-Keeper Alexander Schwolow vorbei. Doch das Leder ging nur an den Innenpfosten und sprang nicht über die Linie (37. Minute).

Auch nach dem Wechsel blieb Freiburg offensiver und wurde am Ende für seine Mühen belohnt. In der 69. Minute brachte Coach Christian Streich Petersen für Florian Niederlechner ins Spiel. Nur 54 Sekunden später war der Stürmer schon zur Stelle. Einen knallharten Schuss des überragenden Vincenzo Grifo konnte HSV-Keeper René Adler nur nach vorne abklatschen. Petersen staubte aus zwei Metern ab.

>>> Alle Infos zu #SCFHSV im Matchcenter

© imago / Eibner

Die Highlights im Spielfilm

  • 37. Minute: Pfosten!
    Die Riesenchance für den HSV! Ein langer Pass der Gäste, Nicolas Höfler springt am Ball vorbei - dadurch ist Bobby Wood weg. Der Stürmer geht in den Strafraum, spitzelt das Leder mit der Picke Rechts an Alexander Schwolow vorbei. Aber das Leder geht nur an den Innenpfosten und springt dann die Linie entlang, aber nicht rein.

  • 70. Minute: TOOOR - Petersen schlägt zu
    Der SC Freiburg führt! Und es ist Freiburgs Super-Joker Nils Petersen! Vincenzo Grifo packt aus 30 Metern den Hammer aus. Der Ball setzt kurz vor Rene Adler auf. Der Hamburger Keeper lässt den Ball nach vorne abklatschen. Und dann ist Petersen da und staubt ab. 1:0 für Freiburg.

  • 79. Minute: Volles Risiko
    Grifo legt nach Links auf Petersen - und der nimmt das Ding gleich mit vollem Risiko volley. Links vorbei.

>>> Aufstellungen und Statistiken im Liveticker

Top-Fakt zum Spiel:

Der Sport-Club Freiburg feiert wettbewerbsübergreifend seinen achten Heimsieg in Folge. Eine solche Serie war den Breisgauern seit dem Aufstieg ins Profilager 1978 noch nie gelungen.

>>> Mehr Topfakten zu #SCFHSV

Top Tweet:

Spieler des Spiels:
Nils Petersen

Nils Petersen traf mit seiner ersten Ballbesitzphase nach 54 Sekunden. Es war das zwölfte Jokertor seiner Bundesliga-Karriere, von den noch Aktiven traf einzig Claudio Pizarro häufiger als Einwechselspieler.