Ingolstadt - Für Eintracht Frankfurt bedeutet der 2:0-Sieg gegen Ingolstadt nicht nur den ersten Sieg gegen die Schanzer in der Bundesliga. Mit drei Siegen und neun Punkten an den ersten vier Spieltagen ist es auch der beste Saisonstart der Hessen seit vier Jahren.

>>> Hier geht's zur Analyse des Spiels Ingolstadt gegen Frankfurt

  • Ingolstadt wartet seit saisonübergreifend neun Bundesliga-Spielen auf einen Sieg, so lange wie aktuell kein anderer Bundesligist. Für den FCI ist das ein laufender Negativrekord in der Bundesliga.

  • Frankfurt feierte den ersten Auswärtssieg der Saison – damit wurde die bescheidene Marke der gesamten letzten Rückrunde schon erreicht.

  • Erstmals in der Bundesliga blieb Ingolstadt vier Heimspiele in Folge ohne Sieg.

  • Im fünften Pflichtspiel gegen die Schanzer feierte Frankfurt erstmals einen Sieg und freut sich über den besten Saisonstart seit vier Jahren.

  • Letzte Saison hatte Ingolstadt nach vier Spieltagen sieben Punkte, jetzt ist es nur einer.

  • Nach 61 Spielen ohne Tor markierte David Abraham sein drittes Bundesliga-Tor - die beiden ersten erzielte er noch für Hoffenheim vor rund drei Jahren.

  • Bastian Oczipka erzielte in seinem 146. Bundesliga-Spiel trotz seines linken Hammers erst sein zweites Bundesliga-Tor – er hatte eine Torpause von 35 Partien hinter sich.

  • Auch in seinem zehnten Bundesliga-Spiel blieb Örjan Nyland nicht ohne Gegentor und wartet weiter auf seinen ersten Sieg.

  • Jesus Vallejo stand für die Frankfurter Zweikampfstärke und gewann 90 Prozent seiner Zweikämpfe – Bestwert auf dem Platz.

  • Spielerisch war es eher eine Partie auf niedrigem Niveau, Ingolstadt leistete sich 35 Prozent Fehlpässe, die Eintracht sogar 42 Prozent.

>>> Alle Infos zu #FCISGE im Matchcenter