Nach drei Monaten ohne Tor traf Chicharito gegen Berlin wieder - © gettyimages
Nach drei Monaten ohne Tor traf Chicharito gegen Berlin wieder - © gettyimages
Bundesliga

Leverkusen zeigt sich vom Punkt wieder treffsicher

Berlin - Für Hertha BSC war der Saisonabschluss gegen Bayer 04 Leverkusen nicht ganz optimal. Mit dem 2:6 kassierten die Berliner in den vergangenen beiden Heimspielen mehr Gegentore (zehn: sechs gegen Leverkusen, vier gegen Leipzig) als in den vorherigen 15 Heimspielen dieser Saison (neun). Die Top-Fakten zum Spiel.

>>> Hol dir jetzt die offizielle Bundesliga App!

    Bayer Leverkusen beendete die Saison mit einer Serie von drei ungeschlagenen Spielen (ein Sieg, zwei Remis), eine Premiere im Kalenderjahr 2017.

    Sechs Gegentore in einer Partie hatten die Berliner zuletzt vor mehr als fünf Jahren hinnehmen müssen, auch damals zu Hause (0:6 gegen die Bayern im März 2012). Leverkusen wiederum erzielte erstmals seit Mai 2004 sechs Tore in einem Spiel (damals 6:2 in Bremen).

    Die Hertha verlor sieben der letzten zehn Bundesliga-Spiele.

    Seit Herthas Wiederaufstieg 2013 gewann Leverkusen sieben der acht Partien gegen die Berliner.

    Chicharito beendete eine dreimonatige Flaute und erzielte sein erstes Tor seit dem 17. Februar. Es war zugleich Herthas frühestes Gegentor dieser Saison.

    Kai Havertz avancierte zum zweitjüngsten Doppelpacker der Bundesliga-Geschichte und zum erst zweiten 17-Jährigen, der zwei Tore in einer Partie erzielte. Timo Werner war im November 2013 noch drei Monate jünger.

    Leverkusen hatte in dieser Bundesliga-Saison fünf von sieben Strafstößen verschossen; in Berlin, als es um nichts mehr geht, wurden beide verwandelt.

    Drei Strafstöße in einer Partie hatte es diese Saison zuvor nur am 7. Spieltag bei der Partie Mainz gegen Darmstadt gegeben.

    Mitchell Weiser stand erstmals 2017 in Herthas Startelf und erzielte sein erstes Tor seit acht Monaten.

>>> Alle Infos zu #BSCB04 im Matchcenter