München - Der FC Bayern München feierte seine 26. Deutsche Meisterschaft in der Bundesliga mit allem Brimborium - der Sport-Club Freiburg steht vorerst mit leeren Händen da. Durch das 1:4 (0:1) beim deutschen Rekordtitelträger verpasste der starke Aufsteiger die direkte Qualifikation für die Europa League. Als Siebter können die Breisgauer aber auf Borussia Dortmund hoffen. Gewinnt der BVB den DFB-Pokal gegen Eintracht Frankfurt, dürfte Freiburg in der Qualifikation zur Europa League antreten.

>>> Hol dir jetzt die offizielle Bundesliga App!

Fantasy Heroes

Arjen Robben (22 Punkte) / Arturo Vidal (16) / Robert Lewandowski (14)

Das Spiel in Kürze

Die Treffer für den FC Bayern erzielten Arjen Robben (4.), Arturo Vidal (73.), Franck Ribéry (90.+1) und Joshua Kimmich (90.+4). Der eingewechselte Nils Petersen hatte zwischenzeitlich für den SC nur verkürzen (76.) können.

Die Hoffnungen der Freiburger auf eine Teilnahme an der Europa League erhielten bereits nach 3:25 Minuten einen Dämpfer. Robben zog nach innen, blickte kurz hoch und schlenzte den Ball mit links ins lange Eck: Für den wieder mal sehr auffälligen Niederländer, der in der 69. Minute auch die Latte traf, war es der 13. Treffer der Saison - die Vorlage per Zuckerpass kam von Xabi Alonso, der wie Philipp Lahm das letzte Spiel seiner Karriere bestritt.

>>> Alles rund um die Meisterfeier der Bayern gibt es hier

Gegen 16.15 Uhr ging der 1. FC Köln dann gegen Mainz 05 in Führung - Freiburg, das erst nach gut einer halben Stunde etwas mutiger wurde und sich auch mal Offensivaktionen zutraute, war damit nur noch Siebter. Davor und danach verhinderte Torhüter Tom Starke mit ein paar starken Paraden den Ausgleich, vor allem bei einem Schuss von Mike Frantz (27.). Sein Gegenüber Alexander Schwolow verhinderte ebenfalls weitere Treffer - unter anderem den 31. von Robert Lewandowski, der damit die Torjägerkanone an Pierre-Emerick Aubameyang verlor. Beim Weitschuss von Vidal war Schwolow machtlos.

SID

>>> Alle Infos zu #FCBSCF im Matchcenter

Die Highlights im Spielfilm

  • 4. Minute: TOOOR - Robben macht das 1:0
    Die Bayern gehen früh in Führung. Ein toller Pass von Xabi Alonso von der Mittellinie nach Rechts vorne auf Arjen Robben. Der Niederländer zieht nach innen, Christian Günter geht nicht richtig hin. Und dann zirkelt Robben das Leder in seiner unnachahmlichen Art mit Links ins lange Eck. Keine Chance für Alexander Schwolow.
  • 12. Minute: Müller scheitert
    Nächste Großchance für die Hausherren. David Alaba spielt einen Diagonalpass über 30 Meter in den Lauf von Thomas Müller. Der macht das lange Bein, drückt das Leder Richtung Tor - aber Schwolow kann wieder parieren.
  • 27. Minute: Riesending für Freiburg
    Das hätte der Ausgleich sein können. Von Links wird der Ball ins Zentrum gleich an die Strafraumgrenze zu Mike Frantz gespielt. Der zieht sofort ab, Alaba fälscht den Schuss leicht ab - dadurch wird es für Tom Starke schwer, aber der Keeper kriegt die Hand hoch und kann parieren.
  • 31. Minute: Kimmich scheitert
    Flanke Juan Bernat, Müller köpft wieder in die Mitte, da ist Joshua Kimmich sieben Meter vor dem Tor und köpft - genau auf Schwolow.
  • 35. Minute: Chance verpasst
    Die zweite Großchance für Freiburg. Nach einem Einwurf an der rechten Außenlinie dreht sich Maximilian Philipp um seinen Gegenspieler, passt von der Grundlinie an den Fünfer zurück. Da steht Janik Haberer ganz frei, schießt - und zielt links am Tor vorbei. Unglaublich.
  • 74. Minute: TOOOR - Vidal trifft
    Die Bayern machen das 2:0 und damit den Sack wohl zu. Robben über Links, spielt Vidal 18 Meter zentral vor dem Tor frei - und der Chilene schiebt das Leder gekonnt ins rechte Eck.
  • 76. Minute: TOOOR - Freiburg verkürzt
    Die Gäste werden für ihre Bemühungen belohnt. Grifo zieht durch die Mitte, spielt dann Nils Petersen in den Lauf. Der schiebt das Leder mit Links rechts an Starke vorbei. Das 1:2.
  • 90+1. Minute: TOOOR - das 3:1
    Die Bayern machen alles klar. Ecke Freiburg, alle Gäste sind vorne. Dann kontert Bayern. Robben marschiert bis zum Strafraum, legt nach links quer. Franck Ribéry muss grätschen, trifft den Innenpfosten. Schwolow will den Ball rausboxen und haut ihn sich selbst rein.
  • 90+4. Minute: TOOOR - Kimmich mit dem 4:1
    Jetzt ist alles klar. Kingsley Coman flankt von Links, Robert Lewandowski köpft am Fünfereck zurück in die Mitte, da köpft Joshua Kimmich aus zwei Metern ins leere Tor.

>>> Aufstellungen und Statistiken zu #FCBSCF im Liveticker

Top-Fakt

Insgesamt 52 Torschüsse (33:19 für die Bayern) gab es im Match zwischen dem FC Bayern München und dem Sport-Club Freiburg. Das gab es in einem Bundesliga-Spiel zuletzt im Oktober 1998 bei 1860 München gegen Wolfsburg (damals waren es sogar 54).

>>> Mehr Top-Fakten zum Spiel

de.espirit.firstspirit.generate.ContentContext@233df49d

Spieler des Spiels:
Arjen Robben

Arjen Robben gab ein Drittel der 33 Bayern-Torschüsse ab. Der Niederländer stellte in seinem 168. Bundesliga-Spiel einen neuen persönlichen Rekord auf, elf Torschüsse hatte er nie zuvor in einer Partie abgegeben. Der 33-Jährige glänzte aber nicht nur als Torschütze, sondern auch als Vorbereiter – er gab sieben Torschussvorlagen und war damit an 18 Torschüssen beteiligt, Saisonrekord!

Wahl zum Team der Saison: