Leverkusen - Nach der bitteren 1:4-Heimniederlage von Bayer 04 Leverkusen gegen den FC Schalke 04 hadert Werkself-Coach Tayfun Korkut mit der Anfangsphase, sein Schalker Pendant Markus Weinzierl ist dagegen wenig überraschend sehr zufrieden mit seinen Schützlingen. Die Stimmen zu #B04S04.

>>> Hol dir jetzt die offizielle App der Bundesliga!

Tayfun Korkut (Trainer Bayer 04 Leverkusen): "Ein bitterer Abend für uns. Wir hatten direkt eine große Chance, der Spielverlauf war brutal für uns. Wir haben zu einfache Gegentore bekommen. Und nach einem 0:3 ist es extrem schwierig, nochmal zurückzukommen. Jetzt müssen wir das 1:4 so schnell wie möglich verdauen."

Markus Weinzierl (Trainer FC Schalke 04): "Ein wichtiger Sieg, wir konnten vier Tore erzielen und auswärts einen Dreier holen. Das tut gut. Wir haben über 90 Minuten hochverdient gewonnen. Wir sind sehr zufrieden und hoffen, dass wir den Schwung mitnehmen können."

"Etwas ganz anderes vorgenommen"

Jonathan Tah (Bayer 04 Leverkusen): "Wir haben die ersten Minuten gut angefangen und dann zehn Minuten gehabt, wo wir komplett gepennt haben, Tore gekriegt, die man nicht kriegen darf. Und dann war es klar, dass es schwierig ist, gegen so eine Mannschaft noch zurückzukommen."

Stefan Kießling (Bayer 04 Leverkusen): "Wir haben uns etwas ganz anderes vorgenommen. Wir sind eigentlich auch gut in die ersten Minuten gestartet und kriegen dann in 15 Minuten drei Gegentore, wo du einfach nicht weißt, wie sie passiert sind und wie du dann damit umgehen sollst. Es ist unglaublich schwierig gewesen."

"Zum Glück haben wir Ralle"

Guido Burgstaller (FC Schalke 04): "Wir wussten, dass Leverkusen von Beginn an Druck macht. Zum Glück haben wir Ralle hinten drin stehen, der uns da nach wenigen Sekunden vor dem Rückstand bewahrt hat. Dann sind wir zum Glück in Führung gegangen und konnten unseren Stiefel runterspielen. Ich freue mich über meine beiden Tore, als Team haben wir unsere Chancen dieses Mal eiskalt ausgenutzt. Wenn wir diese Leistung auch in den kommenden drei Begegnungen abrufen können, dürfen wir mit einem Auge nach oben schielen. Voraussetzung dafür ist allerdings unsere eigene Leistung, die muss passen."

Alessandro Schöpf (FC Schalke 04): "Wir haben Phasen, in denen es sehr gut läuft, allerdings auch Spiele, mit denen wir absolut nicht zufrieden sind. Wir müssen endlich Konstanz reinkriegen, dann gewinnen wir auch deutlich mehr Begegnungen."

>>> Alle Infos zu #B04S04 im Matchcenter