Köln - Mit dem 1:1 am 30. Spieltag konnten sowohl der 1. FC Köln als auch die TSG 1899 Hoffenheim am Freitagabend leben. Die Stimmen zum Spiel

>>> Hol dir jetzt die offizielle App der Bundesliga!

Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): "Wir haben uns vom Ergebnis vielleicht am Ende viel kaputt gemacht. Ansonsten sind wir so aufgetreten, wie wir uns das vorgestellt haben. Wir sind mutig aufgetreten und haben es 60 Minuten richtig gut gemacht. Ich bin richtig zufrieden und richtig stolz auf die Jungs."

Julian Nagelsmann (Trainer 1899 Hoffenheim): "Es war nicht einfach, es war kompliziert für uns, weil Köln etwas anders verteidigt hat als zuletzt. Damit haben sie uns ein bisschen überrascht. Aber in den letzten Minuten war unser Druck sehr, sehr hoch. Deshalb geht der Punkt denke ich in Ordnung. Wir können damit leben."

"Wir haben bis zur letzten Minute alles gegeben"

Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim): "Wir haben bis zur letzten Minute gekämpft, bis zur letzten Minute alles gegeben. Wir haben versucht, unser Spiel durchzuziehen, den Ball hinten ruhig rauszuspielen, hatten ein, zwei kleine Nachlässigkeiten, das kommt vor. Dann kam Köln besser ins Spiel. Aber ich denke, es war trotzdem eine gute Leistung von uns. Ob wir die Europapokal-Teilnahme nun sicher haben oder nicht, wir wollen weiter unsere Spiele gewinnen."

Oliver Baumann (1899 Hoffenheim): "So direkt nach dem Spiel ist es noch ein wirklich komisches Gefühl. Hinten raus, freuen wir uns. Aber eigentlich können wir mit dem Spiel nicht zufrieden sein. Trotzdem haben wir zum Schluss eine mega Moral hingelegt und uns den Punkt hart erkämpft."

Kerem Demirbay (1899 Hoffenheim): "Wir haben Geschichte geschrieben. Aber wir können eine noch größere Geschichte schreiben. Wir werden den Ball flach halten, aber möglich ist es. Wir werden versuchen, von Spiel zu Spiel das Maximale herauszureißen. Was uns dann am Ende gelingen wird, werden wir sehen."

>>> Alle Infos zu #KOETSG im Matchcenter