Sinsheim - 0:0 zwischen der TSG 1899 Hoffenheim und dem VfL Wolfsburg - ein Novum in der Bundesliga. Vor allem die Wölfe vergaben zu viele hochkarätige Chancen, so dass Nationalstürmer Mario Gomez auch nach dem 3. Spieltag immer noch auf seinen ersten Treffer für Wolfsburg wartet.

Fantasy-Heroes:

Oliver Baumann 12 Punkte / Koen Casteels 10 Punkte / Mark Uth 10 Punkte

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Das Spiel in Kürze

Durch das torlose Unentschieden bleiben der VfL (5 Punkte) und die TSG (3) weiter ungeschlagen. Für Wolfsburg war es das zweite torlose Remis in Folge. Drei Spiele zum Saisonstart ohne Gegentor hat der VfL allerdings auch noch nie geschafft.

Die 23.295 Zuschauer in der Rhein-Neckar-Arena sahen zu Beginn gefährliche Gastgeber. Nadiem Amiri (4.) und Sandro Wagner (6.) vergaben gleich in den ersten Minuten zwei gute Gelegenheiten zur Führung für die Hoffenheimer, die ohne den langfristig ausfallenden Pirmin Schwegler (Innenbandriss im Knie) auskommen mussten.

Die Gäste, bei denen der Ex-Hoffenheimer Luiz Gustavo und Neuzugang Daniel Didavi fehlten, fanden erst nach einer Viertelstunde besser ins Spiel. Dann allerdings verbuchten die Niedersachsen gleich drei hochkarätige Möglichkeiten in Folge. Zunächst konnten Gomez und sein Nationalmannschafts-Kollege Julian Draxler eine Doppelchance nicht verwerten (17.), anschließend scheiterte Draxler nach Vorarbeit von Gomez an TSG-Torwart Oliver Baumann und der Latte (19.).

Wenige Minuten nach dem Seitenwechsel wären die Kraichgauer dennoch fast in Führung gegangen. Mark Uth konnte die große Möglichkeit aber nicht nutzen (54.). Auf der Gegenseite scheiterte Gomez erneut bei einer Doppelchance an Baumann (58.). Nur drei Minuten später verzog VfL-Kapitän Jakub Blaszczykowski nur knapp.

>>> Alle Infos zu #TSGWOB im Matchcenter

Die Highlights im Spielfilm

16. Min: Riesenchance für Wolfsburg

Mario Gomez mit dem 1:0 auf dem Fuß. nach Hereingabe von derrechten Seite verarbeitet nimmt der Neuzugang den Ball erst hervorragend mit, scheitert dann aber alleine vor dem Tor an Baumann. Auch der Nachschuss von Draxler geht nicht rein.

22. Min: Rasanter Auftakt

Beide Teams legen hier ein hohes Tempo an den Tag. 6:6 steht es bei den Chancen schon - und das nach 20 Minuten.

36. Min: Süle mit Problemen

Niklas Süle muss raus. Im Duell mit Mario Gomez bricht der Silbermedaillen-Gewinner von Rio seinen Lauf ab und greift sich an die Leiste.

52. Min: Chance für Uth

Sebastian Rudy spielt Mark Uth frei, der nimmt den Ball schön mit, vieisert das kurze Eck an, aber setzt den Ball knapp neben das Tor. Die wohl größte Chance der Hoffenheimer hier im Spiel.

58. Min: Erneut Gomez

Das hätte das 1:0 für den VfL sein können. Nach Flanke von Blaszczykowski von der rechten Seite kommt Mario Gomez gegen Sebastian Rudy zum Kopfball. An Oliver Baumann ist aber auch diesmal kein vorbeikommen. Auch den Nachschuss des Wolfsburgers kann der Hoffenheimer Torhüter parieren.

62. Min: Draxler scheitert

Langsam schießen die Wölfe Oliver Baumann im Tor der TSG warm. Diesmal nimmt Julian Draxler nach einer Ecke von Rodriguez Maß, aber der Keeper der Kraichgauer ist zur Stelle und hält den Ball fest.

85. Min: Demirbay zu eigensinnig

Hoffenheim kommt noch einmal. Doch Kerem Demirbay hätte da mehr draus machen können. Sowohl Sandro Wagner als auch Adam Szalai standen besser, doch statt den Mitspieler zu suchen, schießt er selbst aus 14 Metern und der Ball geht daneben.

90. Min: 38 Torschüsse

38 Torschüsse sind neuer Rekord für ein Spiel dieser Saison - kurios, dass es noch 0:0 steht.

>>> Zum Liveticker mit Aufstellungen und Statistiken

Top-Fact zum Spiel:

Auch wenn die Partie zwischen 1899 Hoffenheim und dem VfL Wolfsburg 0:0 endete, es war ein Spiel intensives Spiel in der Rhein-Neckar-Arena. Kurios: Die Teams feuerten insgesamt 40 Torschüsse ab, ein Treffer fiel dennoch nicht.

>>> Mehr Topfakten zu #TSGWOB

Top Tweet:

Spieler des Spiels: Oliver Baumann

Oliver Baumann erwischte gegen Wolfsburg einen perfekten Torwarttag und wehrte alle neun Torschüsse auf seinen Kasten ab. Damit verpasste er nur knapp seinen Rekord im Hoffenheimer Trikot, den er am 27. Spieltag der letzten Saison in Hamburg aufstellte, als er zehn gegnerische Torschüsse entschärfte (Hoffenheim gewann damals 3:1).