Berlin - Hertha BSC bleibt erster Bayern-Verfolger, dank eines Heimerfolgs gegen den FC Schalke 04. Die Berliner gewannen gegen die Königsblauen am Sonntag 2:0 (0:0) und verteidigten mit ihrem dritten Sieg im dritten Spiel erfolgreich Platz zwei hinter dem punktgleichen Rekordmeister aus München, bei dem sie am Mittwoch (21. September) antreten.

Fantasy Heroes:

Mitchell Weiser 25 Punkte / Sebastian Langkamp 12 / Rune Jarstein 11

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

Das Spiel in Kürze

Die Tore erzielten Mitchell Weiser (64.) nach einem kapitalen Fehler von Schalkes Neuzugang Benjamin Stambouli und der eingewechselte Valentin Stocker (74.). Schalke konnte drei Tage nach dem überzeugenden Auftaktsieg in der Europa League bei OGC Nizza (1:0) seinen Aufwärtstrend nicht bestätigen und ist wie vor sechs Jahren unter Trainer Felix Magath mit drei Liga-Pleiten in die neue Saison gestartet. Damit stecken die Königsblauen tief im Tabellenkeller fest. Drei Spiele ohne Punkt und Tor zu Saisonbeginn gab es auf Schalke zuletzt 1985.

Hertha strahlte in der ersten Hälfte fast nur bei Distanzschüssen (Per Skjelbred/14. und Vladimir Darida/24.) Gefahr aus, Schalke durch Einzelaktionen (Eric Maxim Choupo-Moting/31.). Auch ohne Abwehrchef John Anthony Brooks hatten die Gastgeber anfangs kaum Probleme mit der Schalker Offensive.

Vor allem Offensivspieler Breel Embolo fand überhaupt nicht ins Spiel. Der Schweizer, der als Nachfolger für den zu Manchester City gewechselten Nationalspieler Leroy Sané verpflichtet worden war, kam überhaupt nichts ins Spiel. Weinzierl reagierte und wechselte ihn zur Halbzeit gegen aus gegen Yevhen Konoplyanka aus.

>>> Alle Infos zu #BSCS04 im Matchcenter

© gettyimages / Boris Streubel

Die Highlights im Spielfilm

  • 8. Minute: Respekt ist da
    Beide Teams setzen auf einen ruhigen, aber auch gleichzeitig bestimmten Spielaufbau. Der Respekt voreinander ist klar zu sehen. Auffällig: Die Schalker agieren etwas zielstrebiger, was das Umschaltspiel betrifft.
  • 15. Minute: Etwas schleppend
    Torchancen war bisher noch nicht zu verzeichnen. Das hat Gründe: Hertha hat Probleme im Aufbau, da Schalke früh anläuft. Beide Teams legen den Fokus auf eine geordnete Defensive, die Gefahrenzonen werden noch kaum bespielt.
  • 24. Minute: Schusschance für Darida
    Wenn es gefährlich wird, dann aktuell nur aus der Distanz: Darida nutzt einen zweiten Ball zum 18-Meter-Schuss versehen mit einem gefährlichen Aufsetzer. Der Schuss geht links vorbei, Fährmann wäre zur Stelle gewesen.
  • 30. Minute: Was Hertha kann...
    ..das kann Schalke auch: Beide Teams tauen jetzt etwas auf, auch die Königsblauen gehen mal mehr in die Offensive. Das Spiel wird attraktiver, weil nun auch vermehrt die Abschlüsse gesucht werden.
  • 38. Minute: Es stockt
    Das Spielgeschehen ist vom defensiven Mittelfeld geprägt, diese Mannschaftsteile machen bei beiden Teams einen sehr guten Job. Es fehlen die Pässe in die Schnittstellen, aufgrund fehlender Räume. Eine Großchance war bisher immer noch nicht zu verzeichnen.
  • 58. Minute: Mehr Tempo
    Beide Teams fahren jetzt mehr hoch, vor allem die Königsblauen übernehmen jetzt die Initiative in der Offensive. Besonders Nabil Benataleb ist herauszuheben, der in der Zentrale mit feiner Technik das Spiel nach vorne immer wieder antreibt.
  • 64. Minute: TOOOOOR für Hertha BSC! Weiser macht das 1:0!
    Hertha führt! Benjamin Stambouli hat die Kugel an der rechten Eckfahne eigentlich sicher, verliert den Ball dann aber ziemlich leichtfertig an Peter Pekarik. Der ist auf rechts durch und legt zurück in den Rückraum. Mitchell Weiser schlenzt den Ball aus gut 14 Metern traumhaft mit der Innenseite in den linken Winkel. Starkes Tor!
  • 74. Minute: TOOOOOR für Hertha! Stocker erhöht auf 2:0!
    Und der nächste Treffer der Hertha! Wieder leistet sich Schalke einen leichten Ballverlust, dieses Mal ist es Bentaleb im Aufbau. Weiser schaltet blitzschnell um und chippt die Kugel aus dem Halbfeld Valentin Stocker in den Lauf. Der Schweizer ist auf der linken Strafraumseite durch und verwandelt den Ball sicher im langen Eck.
  • Fazit: Ganz starke zweite Halbzeit der Hertha! Die Berliner haben die kapitalen Ballverluste der Schalker gnadenlos ausgenutzt und sichern sich damit den dritten Sieg im dritten Spiel. Kurzum: Es läuft einfach bei den Berlinern. Der Dreier ist insgesamt absolut verdient, vor allem aufgrund der eiskalten Chancenverwertung. Schalke kommt in der Bundesliga noch nicht in Tritt.

>>> Alle Infos zu #BSCS04 im Matchcenter

Top-Fact zum Spiel:

Zum allerersten Mal in seiner Bundesliga-Geschichte startete Hertha BSC mit drei Bundesliga-Siegen in eine Saison; nun geht es zum Spitzenspiel bei den Bayern, dort treffen die einzigen Teams aufeinander, die noch verlustpunktfrei sind.

>>> weitere Topdaten zu #BSCS04 gibt es hier

Top Tweet:

Spieler des Spiels: Mitchell Weiser

Mitchell Weiser sammelte erstmals zwei Scorerpunkte in einem Bundesliga-Spiel: Das 1:0 erzielte er sehenswert selbst, das 2:0 bereitete er mustergültig vor. Seine drei Bundesliga-Tore für die Hertha erzielte Mitchell Weiser alle zum wichtigen 1:0. Zudem zeigte Weiser großen Einsatz, 38 geführte Zweikämpfe und 11,5 zurückgelegte Kilometer waren jeweils Bestwert der Partie.