München - Der FC Ingolstadt traf als erster Club in dieser Saison gegen den FC Bayern, aber trotz der 1:0 Führung gingen die Schanzer letztlich geschlagen vom Feld. So beurteilten die Beteiligten die Partie:

Carlo Ancelotti (Trainer FC Bayern München): "Es war ein schweres Spiel. Nach den Ausfällen musste ich die Viererkette neu formieren. Ingolstadt hat gut gespielt. Sie haben hoch gepresst und viele lange Bälle gespielt, um ihre Qualität in der Luft zu nutzen. Es war sehr schwierig für uns. Manchmal ist es nicht möglich, gut zu spielen. Dann muss man andere Qualitäten zeigen. Das hat die Mannschaft getan."

Markus Kauczinski (Trainer FC Ingolstadt): "Ich glaube, wir haben die Bayern heute maximal geärgert. Wir sind in Führung gegangen, haben nie aufgesteckt. Insgesamt hatten wir drei, vier hochkarätige Möglichkeiten auszugleichen. Dieser Auftritt kann uns Mut machen. Diesen Weg müssen wir weitergehen. Leider hat man den Unterschied gesehen: Bayern kann aus wenigen Chancen Nutzen ziehen. Aber ich bin stolz auf meine Mannschaft."

"Auf diese Leistung kann man stolz sein"

Marvin Matip (Kapitän FC Ingolstadt): "Die Chancenauswertung war heute leider miserabel. Es gibt nicht viele Tage, an denen man den FC Bayern in der Allianz Arena schlagen kann. Heute war so ein Tag. Hintenraus merkt man natürlich  die Klasse des FC Bayern München."

Mathew Leckie (FC Ingolstadt): "Wir haben uns viele Chancen herausgespielt, wenn wir sie nutzen, dann wäre hier mehr drin gewesen. Auf diese Leistung kann man stolz sein und so wollen wir weitermachen. Trotz der individuellen Klasse haben wir den Bayern heute ein richtig gutes Spiel geliefert, auch wenn wir leider keinen Punkt mitnehmen können."