Zusammenfassung

  • Bayer Leverkusen startet stark und geht in Führung.

  • Muto gelingt kurz vor der Pause der schmeichelhafte Ausgleich.

  • Im zweiten Durchgang ist Mainz stärker und verdient sich den Heimsieg.

ANZEIGE

Mainz - Der 1. FSV Mainz 05 hat gegen Bayer Leverkusen überzeugend die ersten Punkte der Saison eingefahren. Die Rheinhessen drehten einen 0:1 Rückstand und gewannen mit 3:1. Leverkusen bleibt dagegen mit einem Punkt im Tabellenkeller. Schlechter war die Werkself in ihrer 38-jährigen Bundesligazugehörigkeit noch nie in eine Spielzeit gestartet.

FANTASY HEROES: Levin Öztunali 16 | Abdou Diallo 15 | Daniel Brosinski 14

Der defensive Mittelfeldspieler Dominik Kohr hatte die zunächst drückend überlegenen Gäste vor 24.876 Zuschauern in Führung gebracht (22.), der Ausgleich des japanischen Torjägers Yoshinori Muto mit dem ersten Mainzer Saisontor kam aus dem Nichts (45.). Abdou Diallo (57.) und Suat Serdar (71.) sicherten den Sieg der 05er und verschafften ihrem Team mit den ersten drei Punkten der Spielzeit etwas Luft.

>>> Was verpasst? #M05B04 hier im Liveticker nachlesen

Maßarbeit! Abdou Diallo trifft zum 2:1 genau ins kurze Eck
Maßarbeit! Abdou Diallo trifft zum 2:1 genau ins kurze Eck

Kohr belohnte ein zunächst starkes Leverkusen schließlich für seine Überlegenheit: Einen Pass in die Tiefe nahm er exzellent mit und schob zur Führung ein. In der Folge blieb Leverkusen stets einen Tick zielstrebiger und gedankenschneller als die Mainzer. Auch ein Lattentreffer von Levin Öztunali nach einem Distanzversuch (37.) tat der Bayer-Dominanz keinen Abbruch.

"Wir müssen es einfach besser machen und klarer und fokussierter sein. Es ist jetzt wie es ist." Sven Bender, Bayer Leverkusen

Umso überraschender der Mainzer Augleich: Der emsige Daniel Brosinski setzte sich auf der linken Seite durch, Muto drückte den Ball im Fünfmeterraum artistisch über die Linie. Nach dem Seitenwechsel bot sich ein völlig anderes Bild. Mainz war klar stärker und gab nun den Ton an.

>>> Zu den Trainerstimmen geht es hier

"Die zweite Habzeit war großartig, da waren wir sehr aktiv von der ersten Sekunde an und sehr bissig." Sandro Schwarz, Trainer 1. FSV Mainz 05

Nach einem Freistoß von Levin Öztunali von der halblinken Seite köpfte Diallo den Ball unbedrängt ins Leverkusener Tor. Die Herrlich-Elf zeigte sich in der Folge von den nun leidenschaftlich kämpfenden Mainzern sichtlich beeindruckt. Brosinski führte einen Einwurf auf der linken Seite schnell aus und Bayer bekam den Ball nicht weg. Öztunali behieltt den Überblick und bediente den eingewechselten Serdar, dessen Schuss von Mehmedi noch unhaltbar abgefälscht wurde. Danach war das Spiel entschieden.

>>> Hier klicken für Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

Spieler des Spiels: Levin Öztunali

Levin Öztunali war gegen seinen Ex-Club der Matchwinner. Vor der Pause hatte er noch Pech mit einem Lattentreffer, nach dem Wechsel legte er dann das 2:1 und 3:1 vor. Öztunali hatte sechs Torschussbeteiligungen (Bestwert der Partie) und lief beim FSV am meisten (11,2 Kilometer).

Bilder des Spiels

Da war die Bayer-Welt noch in Ordnung: Dominik Kohr vollendet entschlossen zum 1:0 für die Werkself
Da war die Bayer-Welt noch in Ordnung: Dominik Kohr vollendet entschlossen zum 1:0 für die Werkself
Die entscheidende Szene der Partie: Yoshinori Muto (r.) trifft kurz vor der Pause artistisch zum 1:1
Die entscheidende Szene der Partie: Yoshinori Muto (r.) trifft kurz vor der Pause artistisch zum 1:1
Die zweitze Hälfte gehört Mainz und Bayer wird kaum noch gefährlich
Die zweitze Hälfte gehört Mainz und Bayer wird kaum noch gefährlich
Suat Serdar macht mit seinem ersten Bundesliga-Tor den Deckel drauf und wird von den Teamkollegen dementsprechend gefeiert
Suat Serdar macht mit seinem ersten Bundesliga-Tor den Deckel drauf und wird von den Teamkollegen dementsprechend gefeiert