Köln - Der 1. FC Köln ließ den SC Freiburg meist machen, überließ den Breisgauern 61 Prozent der Spielanteile und 52 Prozent der Duelle, schlug aber drei Mal eiskalt zu. Die Topdaten zum Spiel.

>>> Jetzt mitmachen beim offiziellen Bundesliga Fantasy Manager

  • Der 1. FC Köln ist saisonübergreifend seit acht Bundesliga-Spielen ungeschlagen, so lange wie zuletzt 1991 – Trainer war damals Jörg Berger.

  • Der SC Freiburg verlor erstmals unter Christian Streich ein Pflichtspiel gegen Köln, nachdem es zuvor nur Siege gegeben hatte (vier in Folge).

  • Unter Peter Stöger hat der 1. FC Köln noch nie eines der ersten drei Ligaspiele einer Saison verloren; in der Bundesliga und der zweiten Liga gab es fünf Siege und sieben Unentschieden.

  • Anthony Modeste erzielte zum zweiten Mal einen Doppelpack für Köln, zuvor war er im Trikot des FC nur im April 2016 beim 4:1 gegen Darmstadt doppelt erfolgreich – erstmals in der Bundesliga traf er zwei Mal per Kopf in einem Spiel.

  • Modeste traf erstmals seit 17 Monaten wieder nach einer Ecke, zuletzt war ihm dies im April 2015 bei einem 3:2 gegen Hoffenheim gelungen.

  • Leonardo Bittencourt erzielte vier seiner nun zehn Bundesliga-Tore gegen den SC Freiburg, war gegen keinen anderen verein so erfolgreich.

  • Vincenzo Grifo war als bester Freiburger an acht der 17 Freiburger Torschüsse beteiligt (drei abgegeben und sechs aufgelegt) und gewann starke 69 % seiner Zweikämpfe.

  • Freiburg versuchte es nach der Pause noch mit zehn Torschüssen, scheiterte aber wie schon vor der Pause immer wieder an Timo Horn, der alle acht Torschüsse auf seinen Kasten abwehrte.

  • Köln ist zumindest für eine Nacht Tabellenführer, das war letztmals vor 20 Jahren nach dem dritten Spieltag 1996/97 der Fall, auch damals nach einem Sieg gegen Freiburg, damals wurde im Breisgau 3:1 gewonnen.

>>> Alle Infos zu #KOESCF im Matchcenter