Hamburg - Der Hamburger ist zu Hause seit neun Bundesliga-Partien ungeschlagen (sieben Siege, zwei Remis) - das ist die längste Serie seit über acht Jahren. Das Volksparkstadion wird immer mehr zur Festung.

>>> Hol dir jetzt die offizielle Bundesliga App!

  • In der Hinrunde lagen Welten bzw. 18 Punkte zwischen dem HSV und Hoffenheim, doch in der zweiten Halbserie holten die Hamburger genauso viele Zähler (20) wie die Kraichgauer.

  • Hoffenheim verlor erst zum dritten Mal in dieser Saison; alle drei Niederlagen setzte es nach der Winterpause, alle in Auswärtsspielen.

  • Die letzten sieben Bayern-Bezwinger konnte in der Bundesliga nicht ihr nächstes Spiel gewinnen (ein Remis, sechs Niederlagen).

  • Der HSV feierte nach der Winterpause fünf Saisonsiege – bei allen Siegen fiel der Siegtreffer ab der 75. Spielminute.

  • Aaron Hunt war erst zum dritten Mal mit einem direkten Freistoß erfolgreich. Zuvor war ihm dies nur zwei Mal für Bremen gelungen, zuletzt vor knapp über drei Jahren gegen Stuttgart.

  • Der HSV war in Person von Hunt erstmals in dieser Saison mit einem direkten Freistoß erfolgreich, die TSG wurde erstmals 2016/17 auf diese Weise bezwungen.

  • Hunt schnürte seinen siebten Doppelpack in der Bundesliga, aber seinen ersten im HSV-Dress.

  • Mit vier Toren ist der im Winter wechselwillige Hunt nach der Winterpause bester HSV-Torschütze.

  • Das Strafstoßtor von Kramaric war das 200. Auswärtstor der Kraichgauer in der Bundesliga.

  • Schon zum achten Mal verursachte der HSV diese Saison einen Strafstoß – Bundesliga-Höchstwert und mehr waren es auf Seiten der Hamburger noch nie in einer Spielzeit.

>>> Alle Infos zu #HSVTSG im Matchcenter